Was passiert mit dem Sulfat aus der Kupfersulfatlösung nachdem das Kupfersulfat durch Elektronenzugabe zum Kupfer wurde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

> durch Elektronenzugabe

Klingt, als könne man die aus dem Vorratspäckchen reinschütten.

> gibt z.B.Zink Elektronen an Kupfer ab

Ja, das funktioniert ganz ohne äußeren Stromkreis, einfach Zinkblech ins Kupfersulfat tauchen. Den Sulfationen ist das völig egal, da die Reaktion nur Cu und Zn betrifft,

Vorher Zn + Cu²⁺ + SO₄²⁻

Nachher Zn²⁺ + Cu + SO₄²⁻

Wenn Du das ohne Zink und dafür mit Strom machst, wird an der Kathode
Cu²⁺ reduziert (vom Ion zum Metall), übrig bleibt ein Überschuss an negativen Ionen. Diese wandern Richtung Anode, dort werden sie entladen (im Falle von Sulfat eher nicht) oder dadurch ausgeglichen, dass eine entsprechende Menge positiver Ionen erzeugt wird.

Beispiel mit Zink-Anode: Zn -> Zn²⁺ + 2 e⁻
Beispiel mit Pt-Anode: H₂O -> 2 H⁺ + O₂ + 2 e⁻

die Elektronen werden jeweils von der positiven Anode aufgenommen.

Du fragst definitiv zu früh an! Warte noch n Stündchen, dann könnte ich Dir antworten ... Jetzt ist einfach noch zu früh!

Schwääänssss

Schlabberlabberdingdong

Das Sulfat-Ion kann an der Anode nicht weiter oxidiert werden, deshalb wird das OH Ion welches vom Wasser stammt zu Sauerstoff oxidiert, das Wasserstoff-Ion welches dabei anfällt verbindet sich mit dem Sulfat zu Schwefelsäure H2SO4

Was möchtest Du wissen?