Was passiert bei hohem Blutverlust?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es kommt zu einem hypovulämischen Schock... Blutungsstillung (Druckverband oder Abpressen der Hauptarterie der entsprechenden Extremität) Volumensubstitution erforderlich in Form von Plasmaexpander, bzw. NaCl-gabe und medikamentöse Kreislaufstabilisierung ...

Das nächste Mal bitte ganz auf Deutsch. Das rafft doch kaum einer.

0
@DaKilla

;o) ... also es kommt zu einem Volumenmangelschock... Blutstillung als 1. Hilfe ist denk ich klar. Durch Notarzt oder Rettungsassistent (später Krankenhaus) Gabe von 'blutstreckenden' Medikamenten, um den Flüssigkeitshaushalt und die Nierenfunktion zu erhalten (NaCl = Kochsalzlösung) und eben Medikamente die den Kreislauf stabilisieren..

1

Ich habe es selbst erfahren, obwohl als Laie kenne ich nicht die körperlichen Funktionen. - In Schweden, ging ich einmal in eine Klinik für Krebstest in meiner Blase. Die Blase hatte schon lange Weh getan und Blut im Urin gabs auch. So in dem Privatklinik hat der Arzt die Krebsprobe an dem Blasenwand genommen. Danach musste ich 2 Stunden da liegen, dass man ev. Probleme merkt. Danach ging ich zu meiner Arbeit. Ich fühlte mich nicht wohl und bin nach Hause gefahren. Zu Hause wurde ich ohnmächtig, und föll mit Oberkörper auf dem grossen Tisch. Von mir spritze das Blut heraus. Meine 15-jährige Tochter hat es verstanden, einen Ambulanz zu rufen und ich kam ins Krankenhaus. Da wurde ich mal wach, mal föll ich im schwarzen Loch, so sah es aus in meinem Kopf. Als ich wach war, konnte ich die Fragen der Ärzte antworten, kurz, dass man mir eine Krebsprobe in der Blase genommen hat.-Nächstenmal war ich in einem grünen Zimmer. Und jetzt könnt ihr denken, was ihr wollt: Ich war an der Decke des Zimmers und sah, wie zwei Ärzte für mein Leben kämpften. Mein Körper war geschwitzt. Sie anwendeten die zwei Platten, die man auf der Brust legt.-Nächstenmal wurde ich wach, als meine Töchter und meine beste Freundin bei mir waren, haben meine Hände gehalten. Das Blut rann immer noch von der Blase. Ich habe neues Blut an Armen und an den Beinen bekommen. Es sah mir aus, als meine Lieben gekommen wären, mich zu verabschieden. Dann verlor ich wieder mein Bewusstsein. Irgendwann, nach 1-2 Tagen wurde ich wieder wach. -Ich fühlte mich irgendwie anders als Mensch. Es geschah vor 25 Jahren. Blasenkrebs hatte ich nicht, aber div. Probleme mit der Blase.

Alle Muskeln (auch der Herzmuskel) "verbrennen" Sauerstoff. Der wird über das Blut transportiert. Wenn ein Mensch sehr viel Blut verliert, funktioniert der Sauerstofftransport nicht mehr, weil durch das "Leck" auch der Druck sinkt, der das Blut "bergauf" drückt. Das heißt, dass oberhalb der Wunde das Blut entweder in die falsche Richtung fließt oder still steht. Langer Rede kurzer Sinn: Der Herzmuskel bekommt keinen "Treibstoff" mehr und setzt aus.

nicht ganz. Das Herz pumpt bis zum letzten Moment. Es kommt zu einer Hypoxie (Sauerstoffunterversorgung) das ist richtig. Aber der Körper versucht in erster Linie zu zentralisieren, um die Blutung zu stillen. Nach und nach schaltet der Körper ab. Erst das Hirn (Ohnmacht) danach die Nieren (Anurie) und erst zum Schluss, wenn keine Volumengabe erfolgt, das Herz.

0

Was möchtest Du wissen?