Was muss ich beim Basteln von großen Pappmaché-Figuren beachten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest auch darüber nachdenken, je nach Form, ob du die Figur unten beschwerst, damit der schwerpunkt sich verlagert und die Figur nicht so schnell kippt. Denn pappmache ist bekanntlich sehr leicht und fällt schnell um wenn des eine dünne lange figur sein sollte. Beschweren würde ich mit Steinchen... oder etwas Gips oder Spachtelmasse rein schmieren...

Noch ein Tip: Wenn du die Form aus Karnickeldraht zusätzlich mit verknüddeltem Papier voll stopfst (so dass es ganz stramm ist) hält es noch besser und stabilier. :)

Achso: und immer besser zu lang trocknen, also zu kurz!!!! Eine Figur in der Größe ist aber kein Problem, habe ich auch schon gemacht :) Viel Spaß

Bei der Größe holst du dir am besten Hasendraht aus dem Baumarkt. Also das ist so ein kleinmaschiger leicht biegbarer Zaun für Kleintiere. Das gibt es auf der Rolle oder als Meterware. Dann würde ich ein grobes Grundgerüst aus Holz bauen. Eine Bodenplatte mit einem aufgedübelten Vierkantholz z.B. Und dann formst du aus dem Maschendraht deine Form. Den Draht befestigst du mit Nägeln an dem Holz (oder mit dem Elektrotacker). Wenn du deine Form hast, rührst du literweise Kleister an, und klebst mindestens 10 Schichten Zeitungspapierstücke über deine Form. Zum Trocknen braucht das schon ein paar Tage, bis es richtig hart ist. Und dann kannst du es bemalen. Am besten mit Acrylfarbe oder einer anderen wasserfesten Farbe, damit es auch eine Weile hält.

Viel Spaß beim Werkeln ;o) !

Höhere Figuren brauchen ein Gerüst aus Draht zur Stabilisation. die Trockenzeit hängt von der Dicke und Feuchtigkeitsmenge ab.

Was möchtest Du wissen?