Was lernt man bei einem Germanistikstudium?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Um dir einen Überblck über das Germanistik-Studium zu verschaffen, schaue am besten mal in die eine oder andere Studienordnung. In diesen sind meist auch Studienpläne und Modulbeschreibungen enthalten. Gerade in Letzteren ist recht genau aufgeschlüsselt, was konkret behandelt wird.

Hier als zufälliges Beispiel die Studienordnung für Germanistik der HU Berlin:

https://gremien.hu-berlin.de/de/amb/2014/111/111_2014_AMB_BA_Deutsch_DRUCK.pdf

Im Großen und Ganzen stößt du in der Germanistik aber auf die Themenbereiche Sprachgeschichte, Literaturwissenschaft, Linguistik, Medien etc. Die Schwerpunkte unterscheiden sich durchaus etwas von Uni zu Uni, aber ganz grundsätzlich ähneln sich die Inhalte.

Berufsaussichten sind natürlich in den Geisteswissenschaften immer so eine Sache. Denn du wirst ja nicht für einen konkreten Beruf ausgebildet, sondern musst mit den Fähigkeiten, die du erlernst ein bisschen kreativ werden.

Typische Arbeitsfelder für Germanisten finden sich aber in der Öffentlichkeitsarbeit, in Redaktionen oder Verlagen und natürlich in der Lehre selbst, sei es in der Erwachsenenbildung, an der Hochschule oder in ähnlichen Bereichen.

Das sind aber nur Beispiele. Der Vorteil von geisteswissenschaftlicher Ausbildung liegt ja gerade darin, dass man kritisches Denken lernt und damit eben nicht auf einen bestimmten Berufszweig festgelegt ist, sondern durchaus vielfältig einsetzbar ist - was man daraus macht, muss man aber eben selbst für sich herausfinden.

Übrigens studiert man in den allermeisten Fällen Germanistik nicht als einzelnes Fach, sondern es muss mit einem anderen Fach kombiniert werden. Dadurch hast du nochmal die Möglichkeit, dich etwas zu spezialisieren und deiner Ausbildung einen selbstgewählten Schwerpunkt zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?