Was kostet eine Umbettung?

4 Antworten

Ich weiß nur von einer Umbettung in meinem Bekanntenkreis, da hat sie aber die Urne (verbotenerweise) selbst ausgebuddelt und im neuen Grab wieder "verscharrt". Das hat dann auch nix gekostet. :-)

Ansonsten würde ich auch bei der Friedhofsverwaltung nachfragen - kann aber nicht sooo teuer sein - Lohn fürs Ausgraben, Paketporto, Lohn fürs Eingraben. Können ja eigentlich keine Unsummen zusammenkommen.

ne, ne, so einfach is das nicht, die Urne muß vom Fachmann ausgehoben, überführt und wieder zu Grabe gelassen werden, nix mit buddeln;-S Und das kostet wohl...

0
@dieperlen

Der Fachmann ist der Friedhofsgärtner, der auch sonst die Gräber schaufelt. Und der wird mit Sicherheit nicht überbezahlt.

Und die Überführung geht mit der Post als Paket - das kostet auch nicht die Welt.

0
@ErsterSchnee

Woher weißt Du das??? Mit der Post find ich unglaublich!Kann ich mir nicht vorstellen. Klar verdient der Friedhofsgärtner nicht die Welt, aber sowas sagt man ja auch nicht einfach mal so nem Friedhofsgärtner sondern das wird beantragt(störung/unterbrechung der Totenruhe), dann wird geprüft und alles veranlaßt. Da verdienen noch ganz andere Leute dran!

0
@dieperlen

Erfahrungen im Bekanntenkreis. Was glaubst Du denn, was sie mit einer Urne machen? Per Leichenwagen von Bayern bis an die Nordsee fahren?

0

Eine Umbettung einer Urne muss beim Friedhof beantragt werden. Die Gebühr für die Ausgrabung und Genehmigung steht in der jeweiligen Friedhofsgebührenordnung. Auf einem staatlichen Friedhof in Hamburg werden für die Ausgrabung 480,00 € und Genehmigung 169,00 € verlangt. Für die erneute Beisetzung fallen auch Gebühren an. Die Urne wird in der Regel als Paket für ca. 40,00 € versandt.

die urne oder der sarg wird oftmals per dhl verschickt. so kommen auch die gefallenen soldaten heim :-s die sterblichen überreste werden in stahl-behältern verschickt.

Was möchtest Du wissen?