Was kann ich gegen meine Schweißhände machen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Empfehlung ist eine Kombinationsanwendung aus Antihydral (Apotheke) und AHC30 forte (z.B. bei www.schwitzen.com).

Damit habe ich mein extremes Handschwitzen zu gut 90% reduzieren können. Dazu muss man wissen, dass mein Handschweiß so extrem war, dass ich innerhalb von Minuten eine kleine Pfütze auf die Tischplatte zaubern konnte!

Antihydral könnte diesen Job auch allein erledigen, greift meiner Meinung nach aber die Haut zu sehr an. So würde bei einer ausschließlichen Anwendung von Antihydral die Haut nach wenigen Tagen stark geblich eingefärbt sein sowie rissig und spröde werden. Es käme ebenfalls zu einem unangenehmem Spannen der Haut.

AHC30 forte könnte den Job in nicht ganz so extremen Fällen ebenfalls allein erledigen, muss jedoch bei den echten Härtefällen (Hyperhidrosis palmaris) meist ebenfalls passen.

Das Gute an der Kombinationsanwendung beider Produkte ist, dass die Haut deutlich geschmeidiger bleibt und beide Präparate wunderbar zusammen arbeiten.

  • Stufe 1 (1-4 Wochen) * 3 Nächte hintereinander Antihydral benutzen * 4 Nächte hintereinander AHC30 forte Antitranspirant * jeweils an allen Tagen morgens nach der Wäsche AHC30 forte
  • Stufe 2 (2- 8 Wochen) * 1-2 x nächtlich Antihydral (über die Woche verteilt) * in allen anderen Nächten AHC30 forte * je nach Bedarf morgens nach der Körperwäsche AHC30 forte

  • Stufe 3 (nachfolgend) * ab hier dürfte das Antihydral nur noch ein mal im Monat aufzutragen sein, da sich die Wirkung des AHC30 forte ausreichend aufbauen konnte

Wirkt dieses Vorgehen auch bei Schweißfüßen?

0
@JogoBen

Natürlich. Die Beschaffenheit der Haut ist bei Händen und Füßen sehr ähnlich. Unter 30% Aluminiumchlorid braucht man bei starkem Schwitzen aber gar nicht anfangen.

0

ich hab auch sehr extremes schwitzen von Händen ... vorallem in der schule ist das unangenehm wenn man etwas anfässt und es sofort NASS ist. Pfützen kommen bei mir auch vor ( das klingt jetzt falsch :D ) kannst du mir bitte nochmal die genaue Anwendung erklären ? Und wann man es benutzen soll ?

0

also meinen sie mit 90% ihres Problems (schweißhände) kommt man damit klar? Wirklich zu 90%?

0

Hallo Ihr, Ich hatte auch jahrelang nasse Hände, angefangen hat es ca. mit 9 Jahren, heute bin ich 21. Habe alles Mögliche ausprobiert...Crems, Strombad, sogar Akupunktur...hat aber nichts geholfen. Ich bin echt schon verzweifelt weil ich niemandem meine Hände zeigen, geschweigedenn reichen wollte. Es hat mich ech in jeder Situation gestört, ich konnte ja nicht mal richtig schreiben, weil mir der Stift aus der Hand gerutscht ist. Aber dann habe ich in einem Forum von der OP (Sympathikusblockade) gelesen. Das war mein letzter Ausweg und heute sind meine Hände trocken :-) Es ist echt super und ich kann s nur weiter empfehlen. Das habe ich bei Dr. Schick in München machen lassen, er ist anscheinend einer von sehr wenigen Ärzten die das machen. Ich bekam sehr schnell einen TErmin bei ihm (schon nach 10 Tagen). Nach einer Voruntersuchung mit einem Schweißtest bekam ich dann einen Termin zur OP (nur weitere 3 Wochen später). es war zwar etwas umständlich, da ich 2 mal nach münchen fahren musse und aus karlsruhe komme, aber die Krankenkasse hat sogar die Fahrkosten übernommen. Bei der OP lief alles gut, ich war 4 Tage stationär. Es wurden an jeder Achsel 2 kleine Schnitte gemacht und der Nerv wurde mit kleinen Titanklammern blockiert. Das schlimmste war die Drainage, die auf einer Seite noch für 2 TAge drin bleiben musste. Ich hatte echt Schmerzen. Das ist aber bei jedem unterschiedlich. Aber als die DRaunage draßen war ging s mir echt perfekt :-) und es ist immer noch so ein super Gefühl, ich denke ab und zu immer noch, dir Hände werden nass, aber sie sind einfach immer trocken. Eine kleine Nebenwirkung ist, dass ich wenn ich mich anstrenge oder es sehr heiß ist verstärkt an Rücken, Bauch und zwischen des Brüsten schwitze, aber das ist echt gar nichts im vergleich zu den nassen Händen vorher. Die OP ist jetzt 3 Monate her und man sieht nur noch kleine Narben. Ich kann allen die ähnliche Probleme haben echt nur Herrn Dr. Schick empfehlen. So blöd es jetzt auch klingt, aber die die ähnlich Probleme haben verstehen mich: " Er hat mein Leben verändert" :-)

Was kostet diese OP? Muß man die kosten selber tragen?

0

das wollte ich auch fragen😊

0

Bei Hyperhidrose kann ich nur die Iontophoresetherapie empfehlen! Das einzige was schnell, effektiv und ohne Nebenwirkungen oder OP bei mir geholfen hat! Mit meinem Gerät - dem Idromed 5 PS - führ ich die Behandlung von zuhause durch und schwitze seit dem nicht mehr an Händen oder Füßen, das ist der Wahnsinn! Kanns nur jedem ans Herz legen der unter Hyperhidrose leidet und sich mit dem Schweiß durch den Alltag kämpfen muss. Idromed 5 PS - klasse Gerät! :-)

Hi :) Also ich habe leider auch Hyperhidrosis und leide sehr darunter. Bei den Achseln habe ich das in den Griff bekommen indem ich jeden Abend vor dem Schlafen gehen meine Achseln mit bestimmten Rexona Deo für knapp 4,45€ rolle. Bei meinen Händen mache ich leider schon eine Weile rum :-( Ich habe die Stromtherapie gemacht (zwei mal im Abstand von 6 Jahren) und speziell angefertigtes Deo, dass mir mein Hautarzt verschrieben hat, verwendet (über ein halbes Jahr), doch beides hat nicht geholfen. Nun hat mir mein Hautarzt Tabletten verschrieben (Sormodren), doch mein Hausarzt rät von ab, da sie sehr schlimme und viele Nebenwirkungen hat. Nun habe ich einen Termin bei einem Arzt, der sich speziell mit Hormonellen Dingen beschäftigt und anderem eben auch Hyperhidrosis. Bin mal gespannt, was da bei raus kommt. Es soll aber auch eine Handcreme geben mit kleinen Metallstücken oder Ähnlichem, die seht gut helfen, doch leider ist sie sehr teuer, sodass ich es noch nicht einsehe sie auszuprobieren. Also alles gute derweil und ich bin mir sicher du bekommst das in den Griff! Liebe Grüße :-)

Ich habe extreme Schweisshände und habe schon vieles versucht. Aluminiumchlorid-Therapie hat nichts genützt, Leitungswasseriontophorese hat genützt ist aber sehr aufwendig und schmerzhaft. Botox, ist teuer und schmerzt sehr bei der Injektion, hat aber am besten genützt. Ich muss zwei mal im Jahr zur Behandlung habe dann aber das ganze Jahr Ruhe! Kann ich also nur empfehlen! Ich kann endlich die Hand schütteln ohne mich zu schämen.

Was möchtest Du wissen?