was ist kälte und hitzestarre bei wechselwarmentieren DRINGEND

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wechselwarme Tiere können ihre Körpertemperatur nicht selbst regeln und sind deshalb immer so warm oder kalt wie das sie umgebende Medium (Luft oder Wasser). Wenn es draußen zu kalt ist, verfallen die Tiere, beispielsweise Insekten, in eine Starre und können sich nicht mehr so schnell bewegen, da der Stoffwechsel verlangsamt wird. Deshalb verkriechen sie sich dann meist und warten bis es wärmer wird. Die Wärmestarre tritt auf, wenn es zu warm ist. Weil ihr Stoffwechsel nicht mehr optimal funktioniert, werden sie ebenfalls langsamer, bis die Temperatur wieder sinkt. In die Sonne legen sich die Tiere, um Wärme aufzunehmen und damit ihre Körpertemperatur "künstlich" zu steigern. Meist sind diese Tiere dunkel gefärbt, um mehr Wärme "anzuziehen".

kältestarre sagt der name, wenn s kalt wird, werden die tiere starr, merkt man ja auch selbst im winter wenn man kalte hände hat is man nich mehr sehr feinfühlig. gegen kältestarre legen sich die meisten tiere auf steine in die sonne. dort regelt sich dann die temperatur wieder. mit wärmestarre kann ich dir nich weiterhelfen. das ergibt in meinen augen keine richtigen sinn... sorry

ok danke, aber bei der Kältestarre wie sollen die sich in die Sonne legen, wenn dort keine Sonne ist?? xD

0

Was möchtest Du wissen?