Was ist für die saure Reaktion einer Säure verantwortlich?

4 Antworten

Hi,

ja, es stimmt, es sind die abgebbaren H+-Ionen, die das Saure an einer Säure sind.

Das kann man übrigens relativ leicht veranschaulichen. Wenn du weißt, dass Säuren in Wasser vereinfacht gesagt in Protonen (H+-Ionen und den Säurerest zerfallen (dissoziieren) und viele Salze auch in ihre Ionen zerfallen (das Salz löst sich), dann kann man beide Lösungen mit einem pH-Indikator versetzen und so untersuchen. Zum Beispiel:

HCl (aq) (Salzsäure) dissoziiert in das Proton H+ (aq) und den Säurerest Cl- (aq). Die Lösung wird von einem Universalindikator rot gefärbt. Natriumchlorid (Kochsalz) zerfällt in Wasser in die Ionen Na+ (aq) und Cl- (aq). Gibt man in eine Kochsalzlösung aber etwas Universalindikator, so färbt sich die Lösung grün (der Indikator zeigt also an, dass die Lösung neutral ist). Das zeigt, dass es nicht an den Chlorid-Ionen (Cl-) liegen kann, dass die Säure sauer reagiert.

Noch ein Beispiel: HNO3 (aq) (Salpetersäure) wird vom Universalindikator rot gefärbt (klar, Säure!). Die Ionen in der Lösung sind wieder H+ und diesmal als Säurerest NO3-. Ein Salz wie Natriumnitrat (NaNO3) dissoziiert in die Ionen Na+ und NO3-, doch der Indikator färbt diese Lösung wieder grün (neutral!).

Ganz krass ist folgender Vergleich: H2CO3 (Kohlensäure) dissoziiert zunächst einmal in die Ionen H+ und HCO3- (Hydrogencarbonat). Das Hydrogencarbonat dissoziiert teilweise sogar noch weiter in H+ und CO3^2-. Der Universalindikator färbt das Ganze rötlich (weil Viel von der Kohlensäure auch in H2O und CO2 zerfällt...). Aber wenn du Natriumcarbonat (Na2CO3) in Wasser löst, dann zeigt der Universalindikator sogar eine leicht basische Lösung an! Das heißt, der Säurerest CO3^2- ist quasi das Gegenteil einer Säure! Das kommt natürlich daher, dass CO3^2- von Wassermolekülen ein Proton (H+) übernimmt, so dass OH-Ionen entstehen, die typisch für Basen (in Wasser) sind:

CO3^2- + H2O ---> HCO3- + OH-

Toll lässt sich das alles auch anhand der Phosphorsäure und ihrer Salze zeigen:

H3PO4 (Phosphorsäure): rot (sauer)

NaH2PO4 (Natriumdihydrogenphosphat): rötlich (sauer)

Na2HPO4 (Dinatriumhydrogenphosphat): grün (neutral)

Na3PO4 (Natriumphosphat): blau-violett (basisch).

Erklärung: Phosphorsäure spaltet H+-Ionen ab und macht die Lösung sauer. Dihydrogenphosphatreste (H2PO4-) spalten immer noch Protonen ab und machen die Lösung säuerlich. Hydrogenphosphate (HPO4^2-) spalten unter diesen Bedingungen keine Protonen mehr ab, nehmen aber auch keine auf, das heißt, die Lösung reagiert neutral. Phosphatreste (PO4^3-) sind dagegen so stark basisch, dass sie dem Wasser ein Proton entreißen, so dass die Lösung Hydroxidionen (OH-) bildet und folglich basisch reagiert.

Fazit: Nicht der Säurerest, sondern die Protonen (H+-Ionen) sind das Saure an einer Säure! LG von der Waterkant.

Hi, die Reduktion der Protonen bzw. Wasserstoffionen H+ bzw. Hydroniumion H3O+. Der Überschuß von Protonen (H+) gegenüber bspw. OH- bewirkt die saure Wirkung.Daher ist auch die Bezeichnung Sauerstoff falsch. Der Wasserstoff müßte Sauerstoff heißen. Zudem ist Sauerstoff O (u = 16) viel schwerer als Wasserstoff H (u = 1, 2 x H = 2), sodaß das Wasser hauptsächlich aus sauerstoff besteht. Demnach sollte der Sauerstoff eigentlich Wasserstoff heißen. Gruß Osmond

Meinst du wieso eine Säure sauer reagiert ?

Es sind die h30(+)-ionen Die Säure gibt ein oder mehrere Protonen ab und mit Wasser ergibt des die oben genannten H3O(+)-ionen (Oxoniumionen)

der pH-wert ist ein Maß für die Oxoniumionen

0

Die H+ Ionen. Sie erzeugen den sauren Geschmack und wirken leicht oxidierend.