Was ist eine Stille Verbrennung in der Chemie?

1 Antwort

Eine Verbrennung ist eine Oxidation mit Sauerstoff, geht sie schnell, dann sieht man eine Flamme. Geht sie langsam dann sieht man nichts, so bei beim Rosten. Eine solche Reaktion nennt man eine stille Verbrennung. Neben dem Rosten ist natürlich auch der Stoffwechsel in Mensch oder Tier zu nennen. Hier wird im Organismus mit der Atemluft etwas umgesetzt.

Ok dankeschön :D Kriegst nen Stern ^^

0

Bedingung für Verbrennung erläutern?

Was sind die Bedingungen für eine Verbrennung in der Chemie?

...zur Frage

Chemie - Frage zu Gleichungen ausgleichen

Hallo,

Da bei mir nun bald eine Chemie Schulaufgabe ansteht, habe ich heute begonnen, zu üben.

Folgende Aufgabe: Stellen Sie die Gleichung für die unvollständige Verbrennung von Heptan auf, soweit bin ich gekommen:

C6H14 + 502 --> CO2 + CO + C + 7H2O + E

Wären also noch die C-Atome auszugleichen. In der Schule haben wir es bis jetzt so gelöst, indem wir die restlichen C-Atome im Ausgangsprodukt auf die verschiedenen C´s (CO2, CO, C) aufgeteilt haben.

Meine Frage wäre nun, ob ich die restlichen C-Atome, die ich auf der rechten Seite benötige, um die Gleichung auszugleichen, nicht einfach an das C-Atom schreiben kann und nicht aufteile nmuss auf CO2, CO und C. Dann würde die Gleichung folgendermaßen lauten:

C6H14 + 502 --> CO2 + CO + 4C + 7H2O + E

Ist das genauso richtig?

...zur Frage

Wie viel Energie wird bei der Verbrennung von einer bestimmten Menge Holz frei (Chemie)?

...zur Frage

Ist die Chemie ein Teilgebiet der Physik?

Mit dieser Frage möchte ich nicht die Chemie in Verruf bringen, sondern möchte lediglich erfragen, aus welchen Gründen die Allgemeinheit eher der Meinung ist, Chemie und Physik könne man, unscharf aber doch, in unterschiedliche Wissenschaftsbereiche trennen.

Ich bin eher der Ansicht, dass die Chemie ein Teilgebiet der Physik ist, oder vielleicht genauer gesagt, dass es sich bei der Chemie um angewandte Physik handelt. Nachfolgend will ich erklären, warum ich dieser Ansicht bin. Wenn ein Vorgang, der vorrangig für die Chemie von Interesse ist, bis auf die unterste, elementarste Ebene zerlegt wird, dann landet man früher oder später bei der Quantenmechanik und ihre Konsorten. Anders ausgedrückt, kann doch jeder chemische Vorgang physikalisch ausgedrückt werden, was natürlich in den meisten Fällen aufgrund der elementaren Betrachtungsebene ein äußerst komplexes Unterfangen ist. Die Chemie ist für mich so etwas wie eine Abstrahierung, die Vieles erleichtert.

Ein anderes Beispiel für die Computeraffinen: Nehmen wir zum Beispiel die Programmiersprache Java, die relativ ,sagen wir einmal aufgebläht ist, und auf einer sehr hohen Ebene aufsetzt (damit ist nicht der "Schwierigkeitsgrad" der Programmierung gemeint). Java ist sozusagen meine Chemie, es handelt sich um eine Programmiersprache, die uns vieles "abnimmt". Aber eigentlich ist es genauso gut möglich, bis tief die Wurzeln zu gehen, zB. mit Assembler oder gar mit Nullen und Einsen und damit alles zu realisieren, was dann in diesem Fall die Physik wäre.

Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Thermodynamische Reaktionskontrolle?

Hallo,

habe gerda folgende Aufgebe vorliegen:

C3H18N2 + O2 -> ..... + .....

(Vollständige Verbrennung und thermodynamische Reaktionskontrolle)

Ich habe die Reaktiongleichung wie folgt vervollständigt:

2C3H18N2 + 15O2 -> 6CO2 + 18H2O + 2N2

Ich denke auch das es soweit richtig sein müsste, doch was ist mit "thermodynamische Reaktionskontrolle" gemeint?

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?