█ Was ist ein Schamane? █

6 Antworten

Schamanen sind die Priester verschiedener Naturvölker und deren Religionen. Sie gelten auch oftmals gleichzeitig als "Ärzte" oder "Medizinmänner"

Ein Schamane ist ein Mensch, der im Mittelpunkt des religiösen und kulturellen Phänomens des Schamanismus steht. Er verfügt über einen stark ausgeprägten Willen und emotionale Kräfte. Als Medizinmann oder Zauberer versetzt er sich in Trance und behauptet, dabei Kontakt mit einer postulierten Welt der Geister aufzunehmen, um Krankheiten zu heilen oder Seelen Verstorbener ins Jenseits zu begleiten. Er beansprucht dabei, zwischen diesen Welten vermitteln zu können und sein Wissen von übernatürlichen Kräften zu erhalten. Entnommen aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Schamane

Falls du davon jetzt begeistert bist hätte ich hier einen anderen Tipp für dich! Werde selbst zum Schamane ! Ich hab vor ein paar Jahren mich mal damit beschäftigt und es hat mich nicht mehr los gelassen :)

Ein Schamane übt 3 Funktionen aus: heilen, lehren, magie

Ein Heiler stetzt ohne zu zögern das eigene Leben aufs Spiel, wenn ein anderes bedroht ist.

Ein Lehrer manipuliert Menschen/Wesen, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Ein Magier kann den Kern von etwas finden.

Schamanismus, eine Technik der Ekstase verschiedener nordeurasischer, ost- und zentralasiatischer Religionen, in deren Mittelpunkt Schamanen oder (besonders in Korea) Schamaninnen stehen. Er (oder sie) versetzt sich mithilfe der Schamanentrommel, durch andauernden Tanz, das Klingeln von am Gewand befestigten Glöckchen und Metallstückchen sowie durch Einnahme von Rauschmitteln in einen Trancezustand, in dem er (sie) eine Seelenreise unternimmt und sich mit Geistern in Verbindung setzt. Er (sie) ist Mittler(in) zwischen der Welt der Geister und der menschlichen Gemeinschaft. Das Ziel ist, übersinnliche Erkenntnisse zu erlangen, böse Geister zu bannen und gnädige Geister als Beistand und Hilfe für die Menschen zu gewinnen. Der Schamanismus ist keine eigenständige Religion, sondern eine in verschiedenen Religionen anzutreffende magisch-ekstatische Praxis. Am besten untersucht ist der Schamanismus in arktischen, sibirischen und zentralasiatischen Kulturen. Die Schamanentrommel gilt als Sitz der hilfreichen Geister, die aus ihr und durch den Schamanen sprechen. Der (die) so besessene Schamane (Schamanin) soll die kosmische Ordnung wieder herstellen; im Einzelnen bedeutet das: Kranke zu heilen, Unheil abzuwehren, Tote zu geleiten und Prognosen für Vorhaben abzugeben.

Literatur: Müller, Klaus E.: Schamanismus. München 1997.
© 2002 Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG

Was möchtest Du wissen?