Was ist ein Prosagedicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein Gedicht ohne traditionelle gedichttypische Eigenschaften wie Rhythmus, Metrum, Reime etc.

Ein ungebundenes, freies Gedicht quasi.

Ein Prosagedicht ist ein Gedicht ohne bestimmtes Reimschema bzw. Kadenzen oder Metrum.

Das ist die Bezeichnung für Texte, die nur noch von ihrer äußeren graphischen Gestalt her betrachtet Versgliederungen aufweisen.

Bedeutung Prosagedicht: "Es spielt sich in den Grenzbereichen von Prosa und Lyrik ab. In Form und Intention wird das Prosagedicht vom Verfasser als Gedicht angelegt."

Bedeutung Prosa: Als Prosa (von lateinisch prorsus / prosa oratio - nach vorn gerichtete schlichte Rede) bezeichnet man alle sprachlichen Darstellungs- und Mitteilungsformen, die nicht an Verse gebunden sind. Das ergänzende Gegenstück in der Sprachkunst ist die Poesie. Prosagenres sind z. B. der Roman, die Novelle, die Erzählung, die Kurzgeschichte, der Essay, das Feuilleton, die Memoirenliteratur, die Biografie, der Brief, Sachtexte aller Art und die gesamte wissenschaftliche Literatur.

Bedeutung Lyrik: Lyrik (griechisch lyra, "Leier") formaler Sammelbegriff für Gedichte. Das Feld der Dichtung wird nach der äußeren Form der einzelnen Werke in Dramatik, Epik und Lyrik aufgeteilt. Die lyrische Form ist kurz und vielfach in Verse gegliedert.

Von mir hättets Du ein Stern bekommen, dafür aber DH :)

0

...kann man auch als "ungebundenes" Gedicht bezeichnen; frei von Reimen, Versmaß etc. (im Sinne auch von "erzählend", worauf der Begriff "Prosa" ja schon hindeutet)

Hier auch noch mal:

http://www.keinblick.de/definition.php?def=14

Was möchtest Du wissen?