Was ist ein Nassauer?

3 Antworten

Nassauer
Weil das Herzogtum Nassau, das nur von 1806-66 im Taunus und Westerwald existierte, keine eigene Universität hatte, schloß Herzog Wilhelm Georg August Heinrich Belgus zu Nassau-Weilburg (1792-1839) am 28. Oktober 1817 einen Vertrag mit dem Königreich Hannover, durch den die Königlich Hannoversche Georg-August-Universität zur Nassauischen Landesuniversität wurde. Um den nassauischen Studenten einen Anreiz zum Studium im fernen Göttingen zu bieten, gab es Vergünstigungen der Regierung, wie freien Mittagstisch in einer Göttinger Gaststätte. Daran versuchten allerdings auch Studenten zu partizipieren, die nicht aus dem Hessischen kamen. Diese Nutznießer wurden bald spöttisch »Nassauer« genannt - so bürgerte sich bald diese Redensart für ungebetene Gäste ein.
Nach anderer Deutung leitet sich das Wort vom hebräischen »nasson« für »geben, schenken« ab, meint also jemanden, der Gaben oder Leistungen ohne eine entsprechende Gegenleistung fordert.

http://etymologie.tantalosz.de/n.php

Mal spontan würd ich sagen, dass das Leute sind die sich überall durchschnorren.

Immer nehmen aber nicht geben. Warum die "Nassauer" genannt werden, weiß ich allerdings nicht.

Was möchtest Du wissen?