Was ist ein Deckungswechsel? Versteht jemand diesen Satz?

3 Antworten

Ollies Meinung unterstütze ich.

Bei einem Deckungswechsel ist die gerichtliche Durchsetzung der Forderung deshalb einfacher und schneller, weil nicht die Forderung aus dem Grundgeschäft nachgewiesen werden muß, sondern nur die Wechselforderung (sog. Dokumentenprozeß).

Deckungswechsel Bei Finanzierungen ist es üblich, dass (u. a.) Kreditnehmer, Mitschuldner und Bürgen Blankoakzepte für alle im Finanzierungsvertrag eingegangenen Verpflichtungen auszustellen haben. Der Vorteil dieser Sicherungsart liegt für den Kreditgeber darin, dass er die Kreditforderung als Wechselforderung geltend machen kann. Dadurch kann er einen raschereren Exekutionstitel erlangen.

Deckungswechsel ist also ein Blankowechsel, in welchen die offene Kreditforderung eingetragen werden kann. gruß oollie

solltest du deine Verbindlichkeiten nicht begleichen können, hast du bereits vorab eine Zusage (der Wechsel) gegeben, dass die Bank sich an einem anderen Konto schadlos hält

Was möchtest Du wissen?