Was ist die Orbital Hin- und Rückbindung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Kohlenstoff im Carbonyl schiebt seine beiden Elektronen im sp-Orbital zunächst in ein leeres d-Orbital des Nickels. Das ist die sigma-Hinbindung.

Die Rückbindung entsteht dadurch, dass Elektronendichte aus einem besetzten d-Orbital (deswegen funktioniert das ganze auch nicht mit Metall auf der höchsten Oxidationsstufe) in das leere (antibindende) pi*-Orbital des Kohlenstoffes. Das wird als pi-Rückbindung bezeichnet. Da es sich um ein antibindendes pi-Orbital handelt, wird die C-O-Dreifachbindung dabei gelockert. Man kann die Carbonylbindung deshalb als M=C=O oder M-CO (mit Dreifachbindung zwischen C und O) schreiben. Beides ist vollkommen legitim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?