Was ist der Unterschied zwischen der genetischen und der effektiven Klimaklassifikation (einfach erklärt)?

1 Antwort

Die Antwort liegt eigentlich schon in der Namenswahl.

Genetisch bedeutet, dass die Enstehung (latsinisch: Genese) des Klimas aufgrund der jeweilgen Klimafaktoren im Vordergrund steht, dabei vor allem der Zirkulationssysteme (Windsysteme)  - also eine Einteilung danach, aus welcher Richtung die Winde wehen, welcher Ort betroffen ist etc.. Das ergibt dann Bezeichungen wie "äquatoriale Westwindzone"

Effektiv dagagen beschreibt nicht die Klimafaktoren, sondern die an einem Ort effektiv (=tatsächlich) bestehenden Klimaelemente - wie Temperatur, Niederschlag, und auch Wind. "Ein wichtiger Ausgangspunkt sind die verschiedenen Vegetationsformen, da gleiche Pflanzen nur unter gleichen klimatischen Bedingungen wachsen." Es werden zur Abrenzung Messwerte wie Niederschlagsmengen und Tempoeraturen herangezogen.

siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Klimaklassifikation#Klassifikationen_nach_Ursache.E2.80.93Wirkung-Prinzip

Danke! Leider hatte ich die Prüfung dann schon. Aber ich glaube es sollte stimmen ;)

0

Was möchtest Du wissen?