was ist der unterschied zwischen basaler komunikation und basaler stimulation?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Basale Kommunikation meint, dass man sich mit Mimik und Gestik verständigt und der Pädagoge sämtliche Äußerungen eines Kindes deutet, ob es ihm etwas sagen will. Basale Stimulation bedeutet, dass man mit Hautstimulationen, Berührungen, Lauten und Licht Reaktionen des Menschen hervorrufen will.

Basale Kommunikation =in Kontakt treten. Basale Stimulation = sensorische Reize setzen, um etwas IM Menschen zu Bewegen

Kontakt und Reize setzen sind zwei verschiedene paar Stiefel. In der Praxis wirst Du Dich auf eines von beiden konzentrieren müssen, um eine Überforderung zu vermeiden. Es geht also v.a. auch um den Schwerpunkt Deines Angebots, und natürlich auch um die Techniken.

Ich persönlich empfinde die Basale Kommunikation als basaler als die Basale Stimulation. Stimulation muss man auch erst ertragen können, Kommunikation, z.b. über die Atmung, ist überlebenswichtig für jeden, siehe Barbarossaexperiment.

Wieso ist nur meine Eichel empfindlich?

Was labert ihr dass ihr nach wenigen Sekunden durch Stimulation des Bändchens kommt !
Das Stück Bändchen ist nicht empfindlicher als der Rest der vorhaut !

Durch alleinige Stimulation der vorhaut / frenulum komme ich NIE.

nur durch Masturbationen Bewegungen der vorhaut komme ich

...zur Frage

Könnte ich seit meiner Geburt eine leichte geistige Behinderung haben?

Irgendwie habe ich das Gefühl, zumindest eine leichte geistige Einschränkung zu haben.

Als Kleinkind hatte ich eine lange Zeit Angst vor Gleichaltrigen. Wenn jemand unsere Familie in meiner Anwesenheit mit Kinder in meinem Alter oder jüngeren besuchen kam,verkroch ich mich unterm Bett, zog mich in mein Zimmer zurück und/oder interessierte mich gar nicht für sie. Auf dem Spielplatz hatte ich ebenfalls vor anderen Kindern große Angst, sodass ich laut schrie und weinte wenn ein oder mehrere Kinder mich absichtlich berührten,auf mich zukamen oder einfach nur mit mir spielen wollten. Später,in der Grundschulschulzeit wurde es zwar besser,jedoch war ich da immer extrem ruhig und hatte so gut wie nie mit meinen Mitschülern geredet. Freunde hatte ich zu der Zeit in der Schule keine. Desweiteren war ich schon immer unsportlich gewesen,hatte immer Angst vor Bällen und fing erst mit 18 Monaten an zu laufen. Das Schwimmen und Fahrradfahren lernte ich erst mit 10

Bis vor 3 Jahren, war ich noch ein richtiges Mobbingopfer fast der ganzen Klasse. In der Grundschule wurde ich von der 3. bis zur 6. Klasse quasi jeden Tag gemobbt, teilweise auch geschlagen. Nach der 7. Klasse lebte ich vorübergehend 2 Jahre lang im Ausland, wo ich ebenfalls von den meisten Jungs gemobbt,beleidigt,ausgegrenzt,geschlagen und als Zombie beschimpft wurde. Das Mobbing war zwar dort,im Gegensatz zu vorher nicht so schlimm,jedoch hatte ich dort auch keine Freunde oder sonst jemanden mit dem ich über dieses Problem reden konnte. Meinen Eltern konnte und wollte ich es später auch nicht erzählen,da sie ihre eigene Sorgen hatten und außerdem nicht wussten wie sie mir helfen sollten.

Jetzt werde ich zwar nicht mehr so gemobbt, aber meine gesamte Lage, sowie geistiger Zustand haben sich nicht sonderlich gebessert und es geht mir insgesamt ziemlich schlecht. Auch gibt es um ehrlich zu sein niemanden,der mich liebt oder sich wirklich für mich interessiert. Eine Beziehung hatte ich auch noch nie

Davon abgesehen hatte ich schon immer ein großes Verständnis- und Lernproblem. Immer wenn mir etwas erklärt wird,verstehe ich entweder gar nichts oder brauche sehr lange um etwas richtig zu verstehen,egal wie oft man es mir erklärt. In der Schule ist es allerdings genauso,was dazu führt dass ich sehr lange brauche um mit einer Aufgabe fertig zu werden oder bei KA/Prüfungen nicht fertig werde. Dies geht schon seit meiner frühen Kindheit so.Auch habe ich oft große Schwierigkeiten Fragestellungen und Texte zu verstehen weshalb es für mich auch oft nicht möglich ist Interpretationen zu schreiben. Im Fach Mathe habe ich auch große Probleme und bin oft selbst mit den einfachsten Aufgaben überfordert. Mit "ach" und "krach solvierte ich im Jahr 2015 Jahr meinen Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 3,7 ab. Ebenfalls mit Tränen und Stress bestand ich dieses Jahr den Mittleren Schulabschluss mit folgenden Prüfungsnoten: Mathe 3, Deutsch 4, Englisch 5 - trotz Nachhilfe

Frage steht oben

...zur Frage

Woher stammt das Wort ´´Basale Stimulation´´?

Ich weiss, dass Basal- Basis betreffend und Stimulation- Anregung heisst aber woher kommt das und könnte mir jemand Erklären was ´´Basis Betreffend´´ bedeutet :D

Danke im voraus :) 

...zur Frage

Heilerziehungspflege Praxisbesuch?

Hallo, ich mache eine Ausbildung als Heilerziehungspflegerin, meine Lehrerin kommt demnächst auf meine Arbeit und schaut zu wie ich mich mit einer Bewohnerin beschäftige, sie hat eine geistige Behinderung mit Intelligenzminderung und Trisomie 21. Sie hat sich gewünscht mit mir einen Salat zu machen also habe ich mir jetzt ein Rezept ausgesucht und muss jetzt noch Schritt für Schritt aufschreiben was ich mit ihr mache, was ich zu ihr sage und wie ich sie am besten dabei fördere. Meine Frage jetzt: Habt ihr Tipps für mich was für Anregungen ich ihr dabei geben kann außer natürlich nur alles klein zu schneiden..

Ich suche vorallem nach einer guten Einleitung und einen guten Abschluss.

Und ich brauche eine Begründung wieso ich das mache

Ich habe mir überlegt sie nach den Zutaten zu fragen wenn wir davor stehen, ich frage sie zum Beispiel was sie den da alles sieht, ob sie mir das alles benennen kann (Tomaten, Gurken etc). Als Begründung würde ich dann schreiben 'Förderung der Konzentration'. Zum Abschluss wäre es dann noch üblich es zu probieren aber das ist mir zu wenig. Mehr fällt mir aber auch nicht ein.. Freue mich auf jeden Ratschlag!

...zur Frage

lusttropfen ohne Stimulation?

Hallo wollte fragen ob bei einem Mann Lusttropfen austreten können ohne jegliche Stimulation?( kein reiben kein Sex nichts). Und wenn ja enthält dieser auch Spermien?

...zur Frage

Nach jeder Bemerkung sowie Anschreien ständige Angst, entlassen/"gekündigt" zu werden (Warenverräumung) - normal?

Da ich durch meine schulische Ausbildung nichts verdiene, versuche es mit einem Nebenjob zur Warenverräumung,wofür ich allerdings nach dem 1. Versuch (Probearbeiten) nicht angenommen wurde. Glücklicherweise hat man mir jedoch eine 2. Chance gegeben. Nachdem ich zum 2.Mal am Probearbeiten teilgenommen habe, meinte einer von der Firma, welche sich mit Warenverräumung beschäftigt sowie Berwerbungsunterlagen annimmt und Arbeitsstellen verteilt,dass ich 4 Tage hinterreinander kommen einfach solle. An drei von diesen 4 Tagen musste ich in einem bestimmten Edeka arbeiten. Am 1.Tag dort ging es um Verräumungen von Alkoholflaschen. Irgendwie konnte/kann ich mir nicht merkten,wo welcher Wein steht. Beispielsweise steht der französischer Rotwein neben dem deutschem Weißwein usw. Zudem können ja sich bestimmte Flaschen sehr ähnneln oder gar gleich aussehen. Aber NEIN, ganz unten steht doch auf der einen Strawberry während auf der anderen bspw. Grapes steht

Irgendwie konnte ich mich damit durchquälen, bis ein etwas älterer Herr (nenne ihn jetzt mal H) mit ner Brille,welcher einen Pulli mit einem langärmligen Hemd untendrunter trug,auf dem Edeka draufstand auf mich plötzlich zukam und meinte,ich solle gefälligst eine Reihe von allen Alkoholsorten eine Reihe bilden,anstatt sie kreuz und quer - mal nebeneinander, mal in einer Reihe - hinzustellen. Zudem sollten die vordersten möglichst an den Rand des Regal gestellt werde. Solle ich so weiter machen,könne ich hier nicht arbeiten

Am 2. Tag in diesem Laden sah ich wieder einen äkteren Herrn mit genau der selben Haarfarbe, wie Herr "H. ".. Zudem beschäfttige er sich mit genau den selben oder ähnlichen Dingen wie Herr H. : Beide scannen scheinbar entweder jede einzelne Ware oder sitzen im Büro. Als ich an diesem Tag beim Einräumen von Milchtüten war und er mich sah,machte er mir ne Bemerkung, nach welcher 2 weitere von ihm kamen

Als ich das letzte Mal dort war,hatte ich zwar nichts mit ihm zutun,da er in letzter Zeit häufiger nicht im Laden ist. Jedoch wurde ich von meiner Mitarbeiterin, welche für mich zuständig war/ist,fast nur angeschrien. Ein Beispiel: Einmal meinte sie,dass wir schauen sollen, ob das Regal mit Tempos voll sei. Und wenn nicht,dann solle ich die vonden letzten Wochen übrig gebliebene Verpackungen mit diesen Tempos in die Regal an die Orte legen, an denen noch Platz sei. Da ich in dem Moment einen Blick auf ne andere Ware hatte,reagierte ich darauf nicht sofort. Jedenfalls schrie sie mir daraufhin "Hallo Es muss nach den Tempos geschaut werden.." extrem laut ins Ohr. Nachdem ich dies getan hatte,brachte ich ihr Mitarbeiterin die Reste (Verpackungen,welche ins Regal nicht mehr reingepassten)worauf sie meinte: "Bring sie weg." Daraufhin stellte ich all die Reste auf den Boden neben der Palette. Nachdem sie dies gesehen hatte, brülle sie: "Weg damit, ganz weg". Ich machte mir beinahe in die Hose,aus Angst gekündigt zu werden

Und worin unterscheidet sich der Begriff Chef vom dem Begriff Markleiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?