Was ist der Unterschied bei - + Dioptrien

3 Antworten

  • bedeutet kurzsichtigkeit (man sieht alles was nah ist, aber verschwommen in der ferne). + ist weitsichtigkeit (man sieht alles was in der ferne ist, aber alles nahe verschwommen). wie stark das ausgeprägt ist, gibt der + oder -wert an.

oh, anstatt des punktes sollte natürlich ein - stehen ;-)

0

wer schlecht weit entferntes sehen kann ist kurzsichtig und hat demnach minus Gläser um das auszugleichen. das Gegenteil ist bei Weitsichtigkeit der Fall, wer also weit alles perfekt sieht aber die Zeitung nicht lesen kann ist in dem Bereich weitsichtig und braucht + Gläser um diese Fehlsichtigkeit auszugleichen. Gruß Eoslorbass

Bei einem rechtsichtigem Auge (Emmetropie) liegt der bildseitige Brennpunkt bei einer Abbildung aus dem Unendlichen auf der Netzhautebene, dort ist dann auch das scharfe Bild.

Bei Myopie (Kurzsichtigkeit) ist der Brechwert des Auges zu hoch, der bildseitige Brennpunkt liegt mit dem Bild vor der Netzhaut, die Abbildung ist unscharf. Damit es eine scharfe Abbildung auf der Netzhaut gibt, muss der Brechwert des Auges reduziert werden. Das geschieht mit Brillengläser, die eine negative Wirkung haben, daher z. B. - 2,0 dpt.

Bei Hyperopie ist der Brechwert des Auges zu gering, der bildseitige Brennpunkt mit dem Bild liegt hinter der Netzhaut, die Abbildung auf der Netzhaut ist unscharf. Damit es eine scharfe Abbildung gibt, muss der Brechwert des Auges erhöht werden, dies geschieht mit Gläsern, die eine positive Wirkung haben, z. b: + 2,0 dpt.

Das Ziel der Korrektion ist es bei Myopie und Hyperopie, das bei einer Abbildung aus dem Unendlichen, das Auge akkommodiert nicht (auch Desakkommodation), der bildseitige Brennpunkt des Systems Auge und Brille mit dem Bild auf der Netzhautebene liegt, dies entspricht dann auch einem Emmetropen (Rechtsichtigen). Ob Emmetropie oder Vollkorrektion, bei Akkommodation ist der bildseitige Brennpunkt vor der Netzhaut und das scharfe Bild auf der Netzhaut.

Was möchtest Du wissen?