Was ist das (Piepen im Ohr)? :/

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Abends im Bett is völlig normal und hat mit dem Kreislauf zu tun. Sollte an sich aber auch von alleine wieder etwas langsamer verschwinden als es gekommen ist.

Andere Ursachen sind Stress. Ton im Ohr is nich schön, kann vor allem dauerhaft werden (Tinnitus) und muss dann behandelt werden. Viele Betroffene werden diesen Ton im Ohr nich mehr los. Bei manchen is es so extrem, daß ihnen ein anderer Ton ins Ohr gesetzt wird, der den Tinnitus übertönt, damit man wieder eine gute Lebensqualität oder zumindest eine annehmbare erreicht.

Hast du jetzt schon so viel Stress? Schon ma beobachtet was passiert, wenn du dir nich aufs Ohr drückst?

stress hab ich echt genug -.- viel zu viel. schule, eltern blabla. :D

Ne...ich machs immer weils dann weg geht :/

0

Tinnitus ist der medizinische Fachausdruck für Ohrgeräusche oder Ohrensausen. Jeder Vierte von uns hat dieses Phänomen schon einmal erlebt: Plötzlich zischt, rauscht, pfeift oder summt es im Ohr und alle anderen Geräusche in der Umgebung werden übertönt.

Auslöser kann ein besonders stressiger Tag sein, ein lautes Rockkonzert oder Ärger mit den Nachbarn. Bei einigen hören die Geräusche im Ohr von selbst nach kurzer Zeit wieder auf. Bei anderen aber hält das "Konzert im Kopf" an. Knapp drei Millionen Menschen sind aktuell betroffen, davon 1,5 Millionen mit extremem Leidensdruck. Der Ton kommt von innen

Jeder weiß, wie stark ein tickender Wecker oder ein tropfender Wasserhahn in der Nacht nerven kann - solche Geräusche können wir abstellen. Für einen Tinnitus aber gibt es in der Regel keine äußere Schallquelle, die wir einfach abstellen können. Der Ton kommt von innen, aus dem eigenen Körper und wird - bis auf wenige Ausnahmen - nur von dem Betroffenen wahrgenommen. Die Ohrgeräusche nennt man deshalb auch "subjektiven" Tinnitus.

Es gibt unterschiedliche Formen des Tinnitus. So kann beispielsweise die Lautstärke der Ohrgeräusche sehr unterschiedlich sein: Es gibt Betroffene, die die Geräusche nur einseitig hören, andere wiederum haben ein Rauschen auf beiden Ohren oder sogar im ganzen Kopf. Die Tinnitus-Symptome können schlagartig beginnen, oder sie setzen schleichend ein und steigern sich innerhalb weniger Stunden zu einem Dauerton.

Grundsätzlich gilt: Tinnitus ist keine Krankheit. Tinnitus ist zunächst ein Symptom - vergleichbar mit Schmerz. Das Rauschen, Knarren oder Piepen im Ohr weist darauf hin, dass irgendetwas im Körper oder im seelischen Bereich nicht stimmt.

Der Stress ist uns über den Kopf gewachsen - oder besser: auf die Ohren geschlagen. Ein Tinnitus ist immer ein Warnsignal, kürzer zu treten. Deshalb muss nicht das Symptom behandelt werden, sondern seine Ursachen. Sonst kann ein Tinnitus tatsächlich krankmachen: Nämlich dann, wenn die quälenden Töne bleiben und auf Dauer die Lebensfreude rauben.

Ist, wenn es nur gelegentlich auftaucht, meist ein Zeichen von Sauerstoffmangel. Tief durchatmen, dann geht es weg. Ohr drücken würde ich sein lassen.

Es handelt sich hierbei um Tinnitus. Geh am besten mal zum HNO Arzt, es könnte ein Vorbote sein für eine kommende Verschlimmerung.

Das hat jeder Mal, kann verschiedene Ursachen haben. Wenns dich stört oder mal längere Zeit bleibt, geh zum Arzt. :)

Ist aber ganz sicher nichts schlimmes! ;)

Was möchtest Du wissen?