Was haltet ihr von dieser Highspeedfahrt?

4 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Er wurde NICHT verurteilt! Es wurde ganz klar festgestellt, dass er NICHT gegen die StVO verstoßen hat. Alles andere wäre auch nicht nachvollziehbar gewesen. Gegen was soll er denn verstoßen haben?

Allerdings muss man natürlich sagen Geschwindigkeiten im Bereich von deutlich über 350 hier sogar über 400 sind schon extrem. Da muss nur eine Kleinigkeit sein und schon ist es unmöglich dem Geschehnis auszuweichen oder zu bremsen.

Daher betrachte ich solche Geschwindigkeiten zumindest als sehr grenzwertig bzw. eigentlich nicht für öffentliche Straßen geeignet. Trotzdem war kaum was los und es war auf jeden Fall so dass es - wenn man bei dieser Geschwindigkeit davon sprechen kann - es verantwortungsvoll war. Generell muss man auch sagen, ein Fahrzeug wie der Bugatti ist für solche Geschwindigkeiten gebaut, das Fahrzeug hat Bremsen die sind mit anderen Fahrzeugen nicht zu vergleichen. Die irrsinnigen Bremswerte die im Netz meist herangezogen werden um den Bremsweg von 400 auf 0 aufzuzeigen stammen vielleicht vom VW Käfer dessen Werte man einfach hochgerechnet hat. Das sind auch die Werte die seit Jahrzehnten in Fahrschulen gelehrt werden nur die haben nichts aber auch gar nichts mit den Werten eines Bugatti Chiron zu tun.

Also wie gesagt ich bin zweigeteilt: Er hat nichts falsch gemacht er hat so verantwortungsvoll wie möglich gehandelt und es ist richtig dass er nicht verurteilt wird dafür und zudem hat er ein Fahrzeug verwendet bei dem man sagen kann "wenn nicht damit womit dann?" - trotzdem 420 km/h sind extrem.


Koio78 
Beitragsersteller
 17.05.2024, 22:48

Ja. Er sollte verurteilt werden, dass wurde er aber letztendlich nicht.

1
Koio78 
Beitragsersteller
 17.05.2024, 22:52

Würdest du so schnell fahren bei diesen Bedingungen?

0
Koio78 
Beitragsersteller
 17.05.2024, 22:54

Was sind denn die richtigen Werte vom Chiron?

0
allocigar78  17.05.2024, 23:00
@Koio78

Nein ich denke eher nicht das wäre mir zu gefährlich. 350 km/h vielleicht ja aber alles was drüber ist ne lieber nicht.

was meinst Du denn für Werte?

0
allocigar78  19.05.2024, 01:02

Vielen Dank für die Auszeichnung!

0

das ist wohl dieser tsch. Mrd. Man hat versucht, ihn anzuzeigen. Es gilt aber keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Demnach kann er eben auch 410 kmh fahren.

Dennoch erscheint das zu riskant. Da braucht nur Jemand bei 130 kmh auszuscheren, wenn ein LKW auf die Mittelspur fährt & ein PKW dann links fährt.

Auf der Rennstrecke mag das gehen. Aber auf einer dt. Autobahn ist das auch sehr riskant.


Koio78 
Beitragsersteller
 18.05.2024, 07:49

In diesem Fall waren aber keine LKWs und kaum andere Fahrzeuge unterwegs. Der Bugatti hat während der 4 km gerade einmal 2 Autos im Abstand von 2 km überholt.

0
Wiederganger65  18.05.2024, 15:13
@Koio78

da hat er Glück gehabt. Es gibt auch LKWs mit Sonderfahrerlaubnis an Sonntagen etc.

Davon abgesehen, daß der Wagen bei Höchstgeschwindigkeit auch über 150 L / 100 km verbraucht.

Ein Ferrari braucht bei High Speed auch ca. 100 L

0

Seh ich genauso wie du, das war schon vertretbar. Jeder der z.B. mit Handy am Steuer fährt ist eine größerer Gefahr für den Straßenverkehr


Koio78 
Beitragsersteller
 20.05.2024, 07:54

Auf jeden Fall

0

Es reicht ein Stein auf der Fahrbahn, und das Fahrzeug ist nicht mehr kontrollierbar..... Lebensmüde und verachtenswert. Wenn er sich umbringen möchte soll er bitte ohne Fallschirm über dem Meer aus einem Flugzeug springen!