Was genau macht man als Fach Informatiker?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Lucahilger,

der Beruf Fachinformatiker teilt sich in mehreren Kategorien.
Es gibt den Fachinformatiker in Systemintegration, den Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, den IT-Systemelektroniker und den IT-Systemkaufmann. Dann gibt es noch ein paar Berufe die in eine ähnliche Richtung gehen wie der Kommunikationselektroniker aber auf das werde ich jetzt nicht näher eingehen.

Fachinformatiker in Systemintegration:
Der autorisiert sich hauptsächlich auf die Serverumgebung. Alles was dazu gehört. Vom aufbauen bis zum programmieren. Ich finde das er der Lehrreichste Ausbildungsberuf ist im IT-Bereich. Und vor allem sehr Abwechslungsreich. Natürlich ist da mehr dabei wie nur aufbauen und programmieren. Aber da kannst du dir ja im Internet mehr Informationen über das Berufsbild holen. 

Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung: In diesem Beruf programmiert man hauptsächlich. In der Ausbildung ist der Schwerpunkt programmieren ganz oben angeheftet. Man lernt natürlich in jedem IT-Beruf programmieren. Aber spezifisch in der Anwendungsentwicklung lernt man es halt umfangreicher und genauer. Sowie mehr Programmierer sprachen. Aber ich denke das der Beruf für ein Praktikum sehr langweilig ist. Außer du kennst dich mit programmieren ein wenig aus.

IT-Systemelektroniker:Der Beruf ähnelt sich sehr mit dem Systemintegrator. Man beschäftigt sich in diesem Beruf mit Serveranlagen, (in manchen Betrieben) Telefonanlagen und mit normalen Computern (Wie Reparaturen, Installationen usw.). Der IT-Systemelektroniker ist auch ein sehr umfangreicher Beruf.

IT-Systemkaufmann:Der beschäftigt sich mit Verkäufen.
Zum Beispiel muss er zu Firmen fahren, sie beraten, informieren und verkaufen. Dann wenn er sagen wir mal eine Serveranlage verkauft hat, muss er zu seinem Serverpartner gehen und den Server für die Firma einkaufen.

Natürlich muss man sagen das es in jedem Betrieb anders aussieht. Aber die Beruf sollten eigentlich in diesem Prinzip aufgebaut sein. Also es ist mehr oder weniger eine Grobe Richtung. 

Ich hoffe das ich dir mit der Antwort ein wenig bei deiner Entscheidung weiterhelfen konnte. 

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine nicht leicht zu beantwortende Frage.

Informatiker selber sind Theoretiker. Das war vor einigen Jahren noch anders. Damals war das Studium Informatik noch eine Art Elektro-Ingenieursstudium mit Schwerpunkt auf den IT-Bereich.

Heute jedoch sind die Prozesse mit denen ein Informatiker zu tun hat viel komplexer als damals was durch den rasanten technischen Fortschritt nicht verwunderlich ist. Deshalb gibt es mittlerweile drei grobe Bereiche in die man unterteilen kann, dazu gehört wie schon gesagt der Teil der Informatik (der theoretische Teil rund um Sprachen, Algorithmen und Prozesse des Computers), 

dann der Teil der Telematik (dieser geht ein wenig in die Richtung der alten Informatiklehre. Du hast noch ein wenig mit Elektrotechnik zu tun etc. allerdings sehr viel kleiner. Telematiker beschäftigen sich z.B. mit dem Entwerfen von Mikrochips und deren Programmierung etc.)

und Software-Entwicklung wo es mehr in die Richtung Vermarktung und die Wirtschaftlichkeit von Programmen geht. Hier hast du auch ein paar Bwl-Elemente mit im Studium.

Berufsmöglichkeiten gibt es unendlich viele und du kannst selber welche erfinden denn in dieser Branche stehen einem wirklich alle Türen offen. 

Ein Praktikum ist zwar schön und gut aber ich würde mir an deiner Stelle mal die Zeit nehmen und mich in ein paar Vorlesungen setzen. Die meisten Fakultäten bieten Tage der offenen Tür an und geben dir eine viel bessere Übersicht, was sich wirklich hinter der IT-Branche befindet.

Selbst wenn du eine Ausbildung machen möchtest würde ich dir sowas auf jeden Fall empfehlen um Ideen für einen späteren Beruf zu sammeln, denn wie ich schon sagte im IT-Bereich kannst du so gut wie überall einen Beruf finden ausser vielleicht im Waldorfkindergarten :p

Wenn du jetzt Ausbildungsberufe suchst, mag es sein dass du nicht sooo viele findest wie ich hier gerade rede. Allerdings ist jede dieser Ausbildungen in jedem Unternehmen ein wenig anders da sie andere Systeme/Programme verwenden, andere Aufgabenbereiche für dich haben, in einer ganz anderen Branche arbeiten etc. etc. Und das macht wirklich viel aus...

Falls du noch Fragen hast bitte frag, das war jetzt nur das was mir auf Anhieb dazu eingefallen ist :)

Liebe Grüße, JutenMorgen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lucahilger,

erstmal: Es heißt "Fachinformatiker".

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard - und Software komponenten zu komplexen Systemen. Daneben beraten und schulen sie Benutzer.

Mehr Information über den Beruf findest du unter:

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnisse/kurzbeschreibung&dkz=7847

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?