Was bedeutet "rhetorische Modernisierung"? (Angelika Wetterer)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Begriff steht in Zusammenhang damit, dass die Modernisierung in Geschlechterfragen sprachlich (rhetorisch) zwar stattfindet, möglicherweise aber keinen Beitrag zu einer tatsächlichen Gleichstellung leistet.

Zitat Wetterer (Quelle: http://www.hof.uni-halle.de/journal/texte/03_2/Wetterer_Gender_Mainstreaming.pdf)

"Ob diese begrifflichen und konzeptionellen Verschiebungen tatsäch-

lich einen Paradigmenwechsel in der Gleichstellungspolitik anzeigen oder

ob wir es hier nicht weit eher mit Strategien einer rhetorischen Moderni-

sierung zu tun haben, mit einer Modernisierung also vor allem des Re-

dens über Gleichstellungspolitik [...]."

Hi,- "Ansegisel" hat bereits alles Wesentliche gesagt. - Reden ersetzt Handeln - nicht nur in Fragen der Gleichstellung. Gemeint ist, dass wir immer stärker mit einem Phänomen des "Sprachdesigns" zu tun haben welches von politisch wirksamen Eliten in diesem Land als "Kondensator" (Spannungspuffer) genutzt wird um tatsächlich notwendige Strukturveränderungen zu verhindern. - Stell einem Politiker oder Wirtschaftsfunktionär die Frage warum in Deutschland das "Niederländische Modell" zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ( im Übrigen konkrete "Genderpolitik vom Feinsten) in diesem kleinen Land seit Jahren funktioniert und hier nicht funktionieren soll und achte dann auf die benutzte Sprache.

Dann weißt du was gemeint ist.

Das einzige womit ich ein Problem habe ist das Wort "Modernisierung". Es will mir nicht einleuchten was daran "modern" sein soll. - Die Durchsetzung von Interessen mittels verbal-manipulativer Tricks ist so alt wie die Menschheit.

So gesehen müßte man eher von verbaler Konservierung der Steinzeit sprechen. ;-)

Gruß

Was möchtest Du wissen?