Was bedeutet Mut?

Support

Liebe/r v1994,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Aber das solltest Du eigentlich wissen. Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Möglichkeit sich sehr intensiv zu entdecken - im Positiven, aber halt auch in der Weise, daß man seine Belastungsgrenzen mitunter dann schmerzlich erfahren kann.

Es gibt ein Zitat von Laotse

Geliebt zu werden macht uns stark - zu lieben macht uns mutig.

Danke für diese gute Frage !

Ich finde die Antwort am besten. Sie ist kurz und triffts genau:)

Danke dir:)

Und danke für das Kompliment:)

0

Mut kann erst dort in Erscheinung treten, wo für den Menschen Gefahren erkennbar werden. Dabei müssen sich die erkennbaren und bewertbaren Gefahren und Risiken auf sein Leben und das der Menschen beziehen, denen er sich verbunden fühlt. Wer sich zwar tatkräftig für eine Sache einsetzt, dabei aber keine Risiken eingeht, handelt vielleicht aus durchaus ehrbaren Motiven, nicht jedoch aus Mut. Je höher nun die Risiken von der betreffenden Person eingeschätzt werden, desto mutiger ist eine trotzdem durchgeführte Handlung. Die absolute Gefährdung ist dabei unbedeutend, d.h. wenn eine Situation völlig ungefährlich ist, der Handelnde aber in ihr eine Gefährdung sieht, dann ist sein Verhalten trotzdem mutig. Beim Mut darf man sich nicht von ethischen Bewertungen beeinflussen lassen, d.h. eine strafbare Handlung kann genauso viel Mut erfordern wie die Verhinderung einer solchen Tat, wenn sie für den Betreffenden eine Gefährdung birgt. Fühlt sich ein Handelnder aus einer psychischen Extremsituation heraus plötzlich quasi 'unverwundbar', so dass sein Tun von Außenstehenden als tollkühn bewertet wird, so kann dieses Tun trotzdem nicht mehr als 'mutig' bezeichnet werden, weil kein Angstmoment, keine Sorge um körperliche Unversehrtheit niedergekämpft werden muss.

Mut heißt sich selbst und die Grenzen und Ängste, die man sich selbst geschaffen hat, für kurze Zeit zu vergessen.

Was möchtest Du wissen?