Was bedeutet "halt" in einem Satz?

24 Antworten

Ich versuche es mal aus emotionaler Sicht zu erklären. 

Wahrheit wird ja emotional aufgenommen. wenn man etwas neues hört und nichts dabei fühlt, vergisst man es wieder.

Wenn man etwas gelernt hat und das gelernte dann ausspricht, dann hat man 'halt' keine Emotionen mehr dabei, weil es einem selbst schon länger klar ist.

Und man denkt dabei auch, dass andere Menschen das 'halt' noch nicht emotional verarbeitet haben (aber ich!) und deswegen fügt man halt das Wort "halt" hinzu, was die Menschen auch dazu bewegen soll, genauer über die Aussage nachzudenken oder alternativ, falls man es bereits getan hat, dass man 'halt' einfach so zustimmen kann... "ist halt so... ja sehe ich auch so"

Vielleicht wird jetzt klarer, was das Wort "halt" wirklich für eine Bedeutung hat.

Meinst du das, wenn jemand z.B. sagt: "Der Himmel ist halt blau". Bedeutet so viel wie "Es ist nunmal so und lässt sich auch nicht ändern. Der Himmel ist und bleibt blau"

Die Wörter halt und eh sind erst nach der Wende gesamtdeutsch geworden. Vorher sagte man in der DDR "das ist eben so" und "es ist sowieso zu spät" an Stelle von "das ist halt so" und "es ist eh zu spät".

Das ist eher so ein Wort, dass man einfach benutzt, aber man kann es auch weglassen. Es hat außerdem nichts mit "halten" zu tun. Als Tipp: Wenn du einen Satz mit halt hörst, dann denk es dir einfach weg!!

Halt ist eben so ein Schnipsel eines Satzes, der eigentlich nichts zu bedeuten hat. Viele fügen es in ihre Umgangssprache ein, damit die Sätze flüssiger klingen. Meistens bedeutet es im Satzzusammenhang sowas wie eben. Hier ein Beispielsatz: Halt ist halt ein Wort, was viele einfach so benutzen. Halt hat mit dem Verb halten rein gar nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?