Was bedeutet es, wenn man sagt "Nach mir die Sintflut"?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was nach mir kommt ist mir egal.

Nach mir die Sintflut...heißt, nach mir kann die Welt untergehen, ist alles vorbei, ich denke nicht darüber nach, was nachher kommt. Der Ausspruch selbst geht wohl auf Jeanne-Antoinette Poisson, die Marquise de Pompadour (1721-64) zurück. Die Mätresse des französischen Königs Ludwig XV. soll nach einer Niederlage gegen die Preußen voller Resignation gesagt haben: »Après nous le déluge« - nach uns die Sintflut. Im ersten Buch Mose begegnet uns der große Regen, der die ganze Welt unter Wasser setzt und eine gigantische Überschwemmung auslöst. Wörtlich steht in dem Bericht: »Ecce ego adducam diluvii aquas super terram ut interficiam omnem carnem in qua spiritus vitæ est subter cælum universa quæ in terra sunt consumentur« - »Denn sihe, Jch wil eine Sindflut mit wasser komen lassen auff Erden zu verderben alles Fleisch darin ein lebendiger Odem ist vnter dem Himel. Alles was auff Erden ist, sol vntergehen«. So hatte Gott es laut Luthers Übersetzung von Genesis 6.17 in heiligem Zorn beschlossen. Dann öffnete er die Schleusen, setzte alles unter Wasser und ersäufte seine Geschöpfe - bis auf Noah nebst Anhang: Gott erlaubt der Menschheit so einen Neustart, die Folgen seines Tuns sind ihm nämlich gar nicht egal. Ursprünglich also keine Spur von »Nach mir die Sintflut«...

http://etymologie.tantalosz.de/n.php

das was chicapepita gesagt hat, aber es heißt "nach mir die sintflut".

Was möchtest Du wissen?