Was bedeutet es, wenn einen jemand imitiert?

5 Antworten

ich denke, dass ist das typische nachahmen. ich kenne z.b. eine aus griechenland, die für ein jahr in deutschland studiert hat und wenn wir deutschen überlegen sagen wir ja immer "äähhhmmmm" und reden dann weiter. nach 3 monaten hat sie das vor jedem 2. satz auch gebracht, einfach aus nachahmung und am ende angewohnheit. die griechen haben dieses "äähhmmm" nämlich nicht.

Glaub das könnte auch daran liegen dass jemand aufmerksam zuhört und sich das Gehörte selbst noch einmal ohne es vielleicht zu bemerken vormurmelt...

Ja, das passiert manchmal unbewusst! Ich hab mal in einer Küche eines Restaurants als Aushilfe gearbeitet. Der Küchenchef war kein Deutscher und sagte immer:"Mach eine Salate" Irgendwann sagte ich dann auch "eine Salate, kommt sofort!" Passiert! Aber lustig gemacht hab ich mich nicht.

Meine Mutter wirft meine Geschenke weg?

Meine Mutter hatte vor einigen Tagen Geburtstag und als Geschenk hab ich überlegt ihr was persönlicheres zu schenken also habe ich angefangen 2 Monate vor ihrem Geburtstag ein Bild bzw Portrait zu malen . Das Bild hat mich sehr viel Mühe und Zeit gekostet und ich habe auch von vielen gute und ehrliche Rückmeldungen bekommen also das Bild war nicht schlecht oder hässlich . Als ich ihr das Bild überreicht habe schien sie jedoch wenig begeistert . Sie sagte nur „wow danke“ schien sich jedoch eher über die Geschenke meiner Schwester zu freuen (Parfüm und ein Gutschein) . Als ich heute nachhause kam habe ich das Bild in der Mülltonne gesehen . Ich habe ehrlich gesagt gar keine Worte für gefunden und wurde dann echt sauer . Ihre Begründung war dass ich ihr zum Geburtstag was anständiges schenken sollte und nicht wie ein Kindergarten Kind nur ein Bild ? Das hat sehr meine Gefühle verletzt und bin dann daraufhin rausgelaufen . Ich weiß nicht genau wie ich damit umgehen soll... soll ich ihr einfach verzeihen und nicht weiter drüber denken ? Oder mit ihr reden? Ich weiß nicht genau ob das reden mit ihr geht weil sie sehr stur ist und immer nur aus ihrer Perspektive spricht ...

...zur Frage

Wo ist mein aktiver Wortschatz hin ( Sprachblockade)?

Hallo liebe Leute,

in letzter Zeit habe ich den Eindruck in normalen Gesprächen und noch mehr in Seminarsituaionen in der Uni nicht die richtigen Worte finden zu können, um meine Gedanken mitzuteilen oder den inhaltlichen Faden verliere im ( krampfhaften) Bemühen es in Sprache zu fassen. Es ist wie eine Blockade im Kopf, die sich mit jeder Unsicherheit über die eigene Kommunikationsfähigkeit nur verstärkt. Mir ist durchaus bewusst, dass es auch mit der Angst einhergeht etwas "falsches" zu sagen, aber irgendwie fällt es mir total schwer es gelassener zu sehen. Mir fehlt da einfach der Fluss in der Sprache, darauf vertrauen zu können, dass die richtigen Worte mir einfallen werden bzw. ich auf meinen Wortschatz zurückgreifen kann. Hat da jem. Erfahrung mit und kann mir hilfreiche Anregungen geben, damit konstruktiver umzugehen ? Eig. lese ich recht viel, vor allem Sachbücher, zumindest habe ich keine Probleme darin komplexe abstrakte Gedanken zu erfassen. Mein passiver Wortschatz macht mir auch keine Schwierigkeiten.

...zur Frage

- Missgunst loswerden -

Obwohl ich eigentlich auf ganzer Linie erfolgreich bin - immer gute schulische Leistungen

  • gerade Ausbildung abgeschlossen, direkt Jobangebot und wirklich Ahnung von meinem Beruf (was mir auch von anderen bestätigt wird)

  • sehr sportlich, in meinem derzeitigen Verein "senkrechtstarter" (Kampfsport)

  • immer von den "Erwachsenen", spricht meinen Lehrern, Anleitern, Chefs, etc sehr geschätzt

ertappe ich mich immer wieder dabei, wie missgünstig ich doch bin..!!
Dabei geht es mir grundsätzlich NICHT um materielle Dinge, sondern eher um Ausfmerksamkeit. Wenn ich anderen davon erzähle glauben sie mir eher weniger, weil sie mich eher als selbstbewusst und tough einschätzen.

WICHTIG: Es stört mich NICHT, wenn ICH NICHT im Mittelpunkt stehe, aber wenn jemand ANDERES dieses tut!

Vielleicht lieg es einfach daran, dass ich es bisher immer gewohnt war etwas "besonderes" zu sein.

Diese Begründung ändert aber nichts daran, dass ich mich selber nicht ausstehen kann, wenn ich mal wieder neidisch und missgünstig reagiere, wenn zB ein neues Mädel die Aufmerksamkeit meiner Kollegen auf sich zieht, oder beim Sport die Leistung eines anderen Mitstreiters mehr beachtet wird, als die Meinige..

Interessant ist auch, dass ich schnell das Interesse verliere, wenn jemand mehr beachtet wird als ich, bzw keine Lust habe mich dann noch extra anzustrengen und mich alsbald zurück ziehe und ... schmolle :D

Lange Rede, kurzer Sinn, bzw Frage:

  • Wodurch entwickelt sich solch eine negative Einstellung? (vllt auch aus pädagogisch- psychologischer Sicht)

  • warum trifft es auch mich, obwohl ich den anderen meist überlegen bin (auch wenn das eingebildet klingt)

  • und natürlich: was kann ich dagegen tun, bzw wie lerne ich lockerer mit "Konkurrenz" umzugehen? Selbstbewusst bin ich ja eigentlich..

Ich freue mich über persönliche Meinungen als auch über wirklich fachliches Wissen,

Shivy

...zur Frage

Stange auf Kopf gefallen

Hallo-habe das ja schon in ner früheren Frage beschrieben-mir ist vor 3 Tagen eine Eisenstange auf den Kopf gefallen-muss nun nochmal zum Doc.

Die Stange fiel auf den Hinterkopf-es ist aber seltsam das ich Kopfschmerzen zwar nur leichte noch habe aber eher in der Front Region vom Kopf-kann das trotzdem sein?also von der Stange???

...zur Frage

In der Schule keine Freunde sehr schlimm?

Hey, ich bin schüchtern und unsicher bei anderen Menschen (die ich noch nicht seeeehr lange kenne) und dementsprechend habe ich auch keine Freunde in meiner Klasse gefunden. Schule ist aber dieses Jahr vorbei, also ist es weniger mein Ziel jetzt noch Freunde zu finden, sondern viel mehr mit mir selbst klar zu kommen. Ich bin nämlich so unsicher was andere Leute angeht, weil ich seit 5 Jahren (!) keine Freunde habe, dass das bei mir aufs körperliche geht.

Ich bin total nervös, muss schlucken, kann nicht still halten, bin total verspannt und schwitze auch noch. xD Ich rede mit anderen und kann denen nicht in die Augen schauen, weil ich Angst habe, man sieht das alles und dann fragen mich andere schon, ob was ist weil ich die ganze Zeit da oder dahin gucke.

In meiner Klasse halten mich sowieso alle für seltsam - da habe ich schon viel angesprochen. Aber DAS ist das Problem. ich probiere ja, immer auf andere zuzugehen und mich viel zu melden und fremde Leute anzusprechen, aber all das hilft meiner Unsicherheit nicht. Ich gehe ja schon auf andere zu, aber es bringt nichts.

Meint ihr, ich kann noch was ändern? Ich denke viel darüber nach, wie man diese Unsicherheit wegkriegt, aber habe das Gefühl, je mehr ich mich damit beschäftige, je mehr bin ich darauf fokusiert und je mehr unsicher bin ich im Endeffekt. Kann das sein? Also würde ich mich quasi nichtmehr darauf fokussieren, mit einer ''ist mir alles egal'' Einstellung rumlaufen und mich auf andere Dinge konzentrieren?

Oder kommt diese Unsicherheit, weil ich so lange alleine bin? Nur dann kann ich ja nichts dagegen machen, weil das mich davon abhält, neue Leute nicht abzuschrecken. xD

Was meint ihr soll ich tun? Und ich meine nicht sowas wie in Vereine gehen, das werde ich machen, aber eher um dieses innere Problem zu lösen.

...zur Frage

Er hat sich nie wieder gemeldet - Soll ich auf ihn zugehen?

Hallo zusammen, es geht um eine bekanntschaft, die ich vor etwa 4 monaten kennengelernt habe. zwischen mir und dem mann ist auch bisschen was gelaufen. er war generell eher nicht der aufmerksamste und auch ein macho (südländer). Dennoch hatte er eine anziehung auf mich.

Bei unserem letzten aufeinandertreffen hat er mich mit seinen worten schon ziemlich verletzt und wir hatten streit. am ende sagte er ich solle ihm schreiben und wir wollen uns die nächsten tage treffen. ich habe es nicht getan, weil ich zu verletzt war und erstmal abstand brauchte. das ganze ist jetzt 5 wochen her. ich habe nie wieder was von ihm gehört.

Soll ich mit der sache abschließen oder auf ihn zugehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?