4 Antworten

Bei den alten Germanen ist diese Rune, soweit ich sehe, nur einmal belegt: als seltene Variante der Rune Algiz. Es gab sie also nicht als eigenes Zeichen

In nordischen Kalendern des Spätmittelalters, vor allem aber der Neuzeit, gibt es ein solches Zeichen mit der Bedeutung "18". Es ist allerdings nur ein Zusatzzeichen, weil die 16 Runen nicht für Kalenderzahlen ausreichten, und keine eigentliche Rune.

In der Runenesoterik, die im späten 19. Jahrhundert von völkischen Esoterikern erfunden wurde, gilt sie als Kombination aus den Runen Man (Mann) und Yr (Eibe). Interpretationen gibt es, wie immer in der modernen Esoterik, unendlich viele. Meistens wird ihr die Bedeutung als "Leben" und "Tod" zugeschrieben. Diese Deutungen haben mit den ursprünglichen germanischen Runen aber wenig zu tun und sind erst seit etwas über 100 Jahren erfunden worden.

Denn schon die beiden einzelnen Runen hatten bei den Germanen unterschiedliche Formen und unterschiedliche Namen:

- Yr (Eibe) heißt so nur im nordischen Jüngeren Futhark. Im Älteren Futhark heißt sie Algiz (Elch), die angelsächsische Rune eolhx (Elch). Erst im Jüngeren Futhark zeigen die Zweige nach unten, ursprünglich nach oben.

- Man (Mann, Mensch) hat seine Bedeutung behalten, wird aber ursprünglich ganz anders geschrieben (eher wie ein lateinisches M, von dem die Rune auch abstammt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cuddles1989
27.01.2017, 18:33

Naja ich habe da aber ein ganz anderes Futhark gelernt. aber man muss sagen, es gibt viele Alphabethe die sich ähneln und welche die sich sogar stark unterscheiden. Man oder Manas sieht in dem Alphabet was ich gelernt habe eher wie ein M mit eine gekreuzten überstrich aus und für Tod steht eigentlich die gespiegelte Hagalas
(Hagel) da es für die zerstörende Urkraft der Natur steht und den Tod damit Symbolisiert.

Hier das ist das gängigste Futhark was in unseren Raum genutzt wurde nach meinen kenntnisstand

https://images.gutefrage.net/media/fragen-antworten/bilder/118090216/0_original.jpg?v=1394738706000

0

Neben "Leben und Tod" kann man es auch so interpretieren, dass Yr/Algiz uns nach oben mit dem Göttlichen verbindet und Man nach unten mit der Erde. So können wir Kraft aus zwei Quellen schöpfen und Manifestierung betreiben. Und klar kann das auch wie ne Binderune funktionieren. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cuddles1989
27.01.2017, 18:38

Der vermutung lege ich auch nahe das es als Binderune fungiert

0

3 Enden nach oben - Fruchtbarkeit / Auferstehung etc.

3 Enden nach unten - Das Gegenteil - Untergang / Vernichtung
(Das Lustige ist, dass diese Rune im "Peace" Zeichen drin ist.)

Ganz rechts - Ich nehme an die bedeutet dann soviel wie Ying & Yang - Also Gut - Böse, Helligkeit - Schatten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cuddles1989
27.01.2017, 18:47

Okay... hier die Bedeutung von Algiz

Außerdem ist es nur Optisch wie das Peace zeichen und soll eigentlich einen Krähen oder Rabenfuß darstellen. Odins/Wodans
heilige Vögel

Da sie aussieht wie der
Abdruck von einem Krähenfuß, wird ALGIZ auch mit den Raben
verbunden, den Vögeln von Odin und Hel. Der Name dieser Rune bedeutet Schwan und das bringt diese Rune auch in Verbindung mit den schützenden und lebensspendenden Walküren.
Die Rune steht aber auch für den Regenbogen, die weltenverbindende
Brücke aus der Mythologie, deren Wächter Heimdall ist.

Daher ist die nahelegung über leben und tod nicht so abwegig :D

Bedeutung

Anwendung der Rune
ALGIZ ist eine Schutz- und Verteidigungsrune, die sowohl in magischen  Ritualen als auch als Amulett vielseitig verwendbar ist. Sie schützt
auf physischer, psychischer und geistiger Ebene. ALGIZ ist außerdem zu Diensten, wenn der Nutzer dieser
seinen persöhnlichen Spielraum in bestimmten Situationen erweitern
möchte. Gezielt eingesetzt zieht diese Rune das Glück an. Als
Amulett getragen schützt sie die Gesundheit und stärkt die Aura.

Deutung der umgekehrten Rune:
Seien sie vorsichtig, und meiden sie Hast. Sie sind empfänglich für
negative Einflüsse und müssen körperliche, seelische und
spirituelle Kraft sammeln, ehe sie nach vorne drängen.

0

Was möchtest Du wissen?