Was bedeutet die Aussage, dass es keine objektive Wirklichkeit gibt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Konstruktivismus geht von der Annahme aus, dass die Wirklichkeit, die wir zu sehen glauben, immer eine konstruierte Wirklichkeit ist.

Mit anderen Worten: Es gibt keine objektive Wirklichkeit, sondern die Wirklichkeit wird durch den Beobachter einer Situation oder eines Zustands konstruiert bzw. „erfunden”, es ist also eine subjektive Wirklichkeit.

Wenn Du magst, könntest Du ja mal "Die Welt als Wille und Vorstellung" von Schopenhauer lesen - sehr empfehlenswert.

Hier noch eine Zusammenfassung der Konstruktivismusauffassung von Glasersfeld: http://www.hyperkommunikation.ch/literatur/von_glasersfeld_konstruktivismus_1.htm

Gruß

Das Buch kenn ich schon. Nur hab ich mir schon gedacht, dass Dinge auch existieren, wenn sie nicht wahrgenommen werden.

0
@Kam1682

Was genau macht eine Sache denn existent? Ist eine Sache existent, auch wenn die Kenntnis dessen Existenz unmöglich ist?

0
@Sheeshboi3000

Also ich bin schon davon ausgegangen, dass ein Ding auch da ist, wenn halt niemand da ist, der es wahrnimmt. Sprich es auch eine objektive Realität gibt, die das Subjekt halt nie erkennen wird, da es durch seine Sinne beschränkt ist. Ich bin nicht davon ausgegangen, das wir durch unser Wahrnehmen, diese Dinge erschaffen.

0

so, also objektiv bedeutet unparteiisch, neutral. aber jeder sieht die Welt ja für sich selbst, also zum beispiel, findest du den Baum schön, das ist deine subjektive Wahrnehmung und ich könnte ihn zum beispiel hässlich finden, also wirkt sie Welt für mich anders

Sorry, lag an meiner Fragestellung. In dem Buch wird davon ausgegangen, dass ohne jemanden, der das Objekt wahrnimmt, es nicht existiert.

0

Ich habe so etwas auch mal gelesen gehabt, weiß aber nicht genau wo. Und zwar ging es darum, dass manche Menschen der Meinung sind, dass diese Welt nicht real ist! Also dass man sich alles weltliche nur vorstellt alles was man sieht und anfässt. Dass war irgendwie komisch habe ich mich damals auch gefragt.
Ich denke mal, dass die damit meinen, dass diese Welt nicht real ist, weil das wahre erst nach dem Tod beginnt. Alles was weltlich ist, ist vergänglich und somit nicht real.

Was bedeutet es, dass die Würde des Menschen unantastbar ist?

Das ist doch eine so leere Aussage, wie (keine Ahnung ...): "Dem Menschen darf seine Menschlichkeit nicht genommen werden." Ich kann mich ja in jeder Situation entwürdigt fühlen. Das ist ja völlig subjektiv.

...zur Frage

"Paris - das ist Frankreich " was bedeutet diese Aussage?

Ich bin in einem Buch auf diese Überschrift getroffen , verstehe aber nicht den Hintergrund

...zur Frage

GTA 5 Los Santos in Wirklichkeit

Hallo erstmal, ich möchte fragen ob es die Region Los Santos und Umgebung in Wirklichkeit gibt!

Danke Wasi2

...zur Frage

Philosophie: konstruktivismus und die objektive wirklichkeit?

wir haben im philosophie unterricht einen text von glaserfeld gelesen (im buch zugänge zur philosophie, teil eins auf s.28 falls jemand das buch hat :D ) nun sollen wir in stichpunkten den unterschied zwischen der vorstellung einer objektiven wirklichkeit und der erlebniswelt des konstruktivismus erläutern und sagen inwiefern der radikale konstruktivismus die probleme des naiven realismus vermeidet. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

"Aber ... ich habe es verdient, Sir." was bedeutet diese Aussage im Buch Boot Camp von Morton Rhue?

...zur Frage

Bis morgen würde ich das Buch gelesen haben=bis morgen hätte ich das Buch gelesen?

Ich habe eine Fragen an die Muttersprachler. Wie oben und demnach

Das Buch würde bis morgen gelesen worden sein=das Buch wäre bis Morgen gelesen worden?

Was bedeutet eigentlich Ich hätte das Buch bis morgen gelesen haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?