Warum wird in der Schule so viel Mathe gelehrt?

annie80  12.08.2023, 23:37

Hat man dann schon Prozentrechnung gelernt?

Emily384 
Fragesteller
 12.08.2023, 23:38

Jooo

13 Antworten

Mathe ist ziemlich wichtig und wird dir in den meisten Berufen begegnen. Mit der 7. Klasse ist längst noch nicht alles Wichtige beigebracht. Außerdem fehlt die Übung...

Ich denke so an lineare Funktionen, quadratische Funktionen, Diagramme mit Kurven, Zins und Zinseszinsrechnung (Exponentialfunktionen), Grundbegriffe Wahrscheinlichkeitsrechnung...

Da fängt der Alltag schon bei ganz einfachen Dingen an: Welcher Handy-Vertrag ist persönlich sinnvoller: 200€ Einmalzahlung und 10€ monatlich, oder 0€ Einmalzahlung und 20€ monatlich... Ist die Bahncard 25 persönlich sinnvoller, die xx € kostet und 25% Rabatt bringt, oder die Bahncard 50, die teurer ist, aber 50% Rabatt bringt? (Wie viel Bahn muss man fahren, damit sich die 50er Bahncard lohnt)

Verständnis, wie sich Bremsweg in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit verhält...

Was bedeutet es finanziell, einen langjährigen Kredit aufzunehmen, oder Geld langjährig anzulegen.

Ganz abgesehen davon: Wenn du die Schule zusammenkürzen möchtest... welche sinnvollen Lebenserfahrungen sollten Kinder/Jugendliche stattdessen machen? Bildung ist der Schlüssel zu höher qualifizierten Arbeiten. Schule vermittelt eine Basis an Allgemeinwissen. Dabei trainieren uns auch Fächer, die wir vermeintlich später gar nicht brauchen. Und manchmal hilft auch z.B. Basiswissen, Zusammenhänge zu verstehen: An Krankheitsverlauf bei Virenerkrankungen, DNA, RNA kann ich mich z.B. in Biologie Mittelstufe erinnern.


Emily384 
Fragesteller
 13.08.2023, 16:01

Das erleuchtet mir auf jeden Fall, danke

0

Die wenigsten Fächer sind für das spätere Leben wichtig und bereiten meistens höchstens auf Studiengänge oder Ausbildungen vor. Weshalb sollte man kein Mathe mehr unterrichten, nur weil ein paar Schüler ein Problem damit haben? Dann würde ja so ziemlich gar nichts mehr unterrichtet werden, weil es entweder unnötig ist oder die Schüler schlecht darin sind oder es langweilig finden.

Und Mathematik ist im Gegensatz zu einigen Fächern gar nicht so unwichtig. Zum Beispiel die Stochastik kann ganz sinnvoll sein. Schön, wir haben heute Taschenrechner, aber das heißt nicht, dass wir deshalb unser Gehirn nicht auch noch ab und zu für Mathe verwenden dürfen. Man hat auch nicht jedes Mal einen Taschenrechner zur Hand. Zudem er nichts bringt, wenn man von Stochastik absolut keine Ahnung hat. Und die wenigsten haben am Ende der 7. Klasse schön alles verinnerlicht, was sie in der Zeit gelernt haben.

Die Schule scheint mehr Allgemeinwissen zu lehren und eher weniger lebenswichtige Inhalte. Das ist nichts Neues und wird sich demnächst vermutlich nicht so schnell ändern.

Ich bein jetzt kein Mathe Lehrer oder ein Experte in dem Fach, aber ich denke mal Mathe ist ganz einfach deswegen wichtig weil es das Gehirn anstrengt. Der Gedankenprozess wird damit angeregt und man wird von Zeit zu Zeit einfach klüger dadurch. Korrigiert mich gerne wenn ich da etwas falsch liege. :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir haben nur 12-13 Klassenstufen, und nur nach der 10 Klasse sind die Mathe Themen, die vorkommen im Alltag nicht nötig, weil nach der 10 Klasse die Grundlagen von Mathe enden und in der Oberstufe nur das beigebracht wird in Mathe, was wir im Alltag nicht brauchen.
Wenn man später etwas mit Mathe zu tun haben möchte, und sich irgendwo bewirbt werden doch da nicht die Grundlagen wiederholt damit du das Konzept verstehst, da wird dir schon etwas anderes beigebracht.

Und nach der neunte oder zehnte Klasse können wir sowieso gehen.

(Übrigens, es war eine sehr tolle Frage)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Weil Mathe logisches Denken lehrt.

Außerdem macht es Spaß. Und zumindest alles, was man bis zur 10. Klasse lernt, kann man sehr wohl im Alltag gebrauchen. Zum Beispiel wenn einem in den Medien odet im Internet mal wieder ein Diagramm vorgesetzt wird, das irgendwas belegen soll, was es gar nicht tut. Oder wenn der Handwerker "nach Aufmaß" abrechnet, seine Mengen aber gar nicht stimmen. Oder wenn Du eine Rolle Kabel vor Dir hast und abschätzen willst, ob das Kabel bis zum Schuppen reicht, oder ob Du neues kaufen musst. Du rollst das bestimmt aus. Ich halt nicht.