Warum wird das Christkind weiblich dargestellt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Christkind ist eine Idee von Martin Luther. Er störte sich an den rauen Nikolaus-Bräuchen seiner Zeit und wollte, dass die Kinder an Weihnachten kindgemäß erfahren, was es bedeutet, dass Jesus Christus zu den Menschen gekommen ist. Deshalb schlug er die Figur des Christin als Engelfigur vor - im Gegensatz zu den "männlich-groben" Bräuchen als eine sich "weiblich zuwendende" Figur. (sorry, dass das so gender-gebunden daherkommt)

Ich kenn mich nicht so gut aus aberrr villeicht ist das immer unterschiedlich obwohl du ja recht hast

hm vielleicht war das was du gesehen hast ieine gleichberechtigungsbewegung oder sowas in der art... ich denke mal dass das christkind schon in den meisten fällen männlich ist...

Das Christkind ist ein Symbol der Weihnachtsnacht, der Christnacht. Und weil die Nacht ein Mädchen ist, zumindest grammatikalisch, ist es das Christkind auch. Es personifiziert die Heilige Nacht. Gruß, q.

das christkind ist der gott christus, der 3 jahre im körper des jesus von nazareth gelebt hatte, um die liebe in die welt zu bringen.

.

nach seiner himmelfahrt wurde er dann später als christkind dargestellt,denn ein kind ist immer ungeschlechtlich (in seinen seelenkräften), solange es noch klein ist, deshalb ist es auch nie egoistisch.

.

von einem kleinen schlafenden mädchen sagt man: "wie ein süßer engel!"

von einem kleinen schlafenden jungen sagt man: "wie ein süßer engel(mit einem b davor)"!

 - (Religion)

Was möchtest Du wissen?