Warum verändert sich der sichtbare sternenhimmel im laufe eines jahres?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine naheliegende Antwort wäre: weil die Erde in einer Kreisbahn um die Sonne läuft. ABER der Durchmesser der Kreisbahn ist so gering im Vergleich zu dem Sichtwinkel und der Größe des Universums, daß dies nicht der Grund ist.

Der wirkliche Grund ist die Neigung der Erdachse zur Kreisbahn. Dadurch wandern Himelsbereiche in unser Blickfeld, während andere auf der anderen Seite rauswandern. Diese Veränderung läuft somit synchroon zum Umlauf der Erde um die Sonne.


Also wenn ich deine Antwort lese, dann ist die immer gleiche Neigung der Erdachse daran schuld? Das würde bedeuten, ohne Neigung wären es immer die gleichen Sternbilder? Sehr unwahrscheinlich, und auch nicht richtig.

0
@FragaAntworta

Lieber FargaAntworta!

Um es auch für Dich verstehbar zu machen, muß ich jetzt etwas weiter ausholen, als ich es in der ersten spontanen Antwort gemacht habe.

Es gibt drei Bewegungen (bzw. zwei Bewegungen und eine Veränderung) die sich überlappen und zu dem sich verändernden Bild vom Sternenhimmel führen, das wir sehen können.

1. Erdrotation: Die Erde dreht sich um die eigene Achse, eimal in 24 Stunden. Nehmen wir an, die Erde stehe still in Bezug auf die Sonne und die Erdachse stehe senkrecht zur Geraden Erde - Sonne(Sonnenmittelpunkt). Dann würden wir zu jedem festen Zeitpunkt der Nacht (z.B Mitternacht) immer den gleichen Sternenhimmel sehen (wir ignorieren jetzt mal die Planetenbahnen, bzw. lassen die auch mal fest stehen). Natürlich verschiebt sich der Sternenhimmel im Laufe der Nacht durch die Rotation der Erde - dies war Deine Antwort. Aber jede Nacht wären immer genau dieselben Sterne zu jeder festgelegten Zeit zu sehen.

2. Erdkreisbahn: Jetzt lassen wir die Erde um die Sonne kreisen - einmal im Jahr. Die Erdachse stehe senkrecht zur Kreisebene. Dadurch verschiebt sich jeden Tag der Nachthimmel, den wir zu einem bestimmten Zeitpunkt sehen um 1/365 eines Vollkreises(360°). Im Augenschein des Sternenbeobachters wandern die Sterne im Jahr einmal um den visuellen Himmelspol der Sternenkuppel (dort wo tatsächlich der Polarstern steht). Das könnte die Veränderung sein, die der Frager meinte, aber die ist für mich so augenfällig klar,daß ich nicht angenommen hatte, daß er diese meint.

Der Beobachter sieht in jeder Nacht immer ein paar mehr Sterne und andere nicht mehr, da der Morgen kommt. Würde ihn die Sonne am Tag nicht blenden, würde er alle Sterne in einer Kreisbahn zwischen Horizont und Himmelspol sehen, die parallel zum Horizont verlaufen würde. Und er würde (bei ausgeschalteter Sonne) jeden Tag&Nacht immer dieselben Sterne sehen. Zwar an immer etwas verschobenen Positionen aber nie mehr und nie weniger.

3. Jetzt kippen wir die Erdachse um 23,4° und lassen alles so ablaufen wie in 2. Jetzt ziehen wieder pro /Tag/Nacht (wir schalten mal wieder das Licht der Sonne aus um besser die Sterne sehen zu können) alle Sterne in einer Kreisbahn über den Horizont und um den Himelspol. Aber jeden Tag steht die Kreisbahn eines bestimmten Sternes etwas höher als gestern. Irgendwann hat er seine höchste Kreisbahne erreicht und fällt wieder. Ein halbes Jahr nach dem Höchststand hat er seinen Tiefststand. Gleichzeitig wandern Sterne in das Blickfeld, die vor Tagen/Wochen nicht zu sehen waren und andere wandern raus und sind eine Zeitlang nicht zu sehen. Diese Veränderung ist durch dieSchief-Stellung der Erdachse zur Umlaufeben begündet. Dies habe ich oben etwas knapp beschrieben und ich nahm an, daß der Frager genau danach gefragt hatte.

Sind wir uns jetzt einig ?

0

Dir ist es vielleicht nicht bewusst aber unser ganzes Sonnensystem bewegt sich im All. Die Sonne mit eingeschlossen. Betrachten wir unser Sonnensystem bewegen wir uns "nur" um die Sonne.

Unser System bewegt sich geradlinig, in unserem System wegen Gravitation Kreisförmig. Von außen siehts dann in etwa so aus wie ... bei nem Korkenzieher. Naja daher kommt dieses Phänomen. 

Aber jetzt wo ich deine Frage nochmal lese... wir bewegen uns Ellipsen förmig und geneigt um die Sonne, der Winkel zum Stern ändert sich, einige verschwinden hinter dem Horizont und andere kannst du wiederentdecken. 

Die Sterne bewegen sich nicht . Die Drehung der Erde macht, dass sich, von ihr aus gesehen, die Position der Sterne zur gleichen Stunde von einem Tag zum anderen ändert.

Das ist nicht die Veränderung, nach der gefragt wurde.

0
@bergquelle72

Selbst wenn, ist meine Antwort immer noch besser als deine, die sich auch noch selbst wiederspricht.

0

Wann kann man am besten den sternenhimmel betrachten?

Hallo community! Wie schon im titel zuvor erwähnt möchte ich im sommer meinen freund mit einem ausflug überraschen. Er liebt die sterne und deshalb habe ich gedacht dass ich mit ihm unter dem sternenhimmel picknicken werde. Nun möchte ich wissen an welchen monat es am besten funktioniert. Es soll ein klarer sternenhimmel sichtbar sein und es darf draußen nicht kalt sein. Um welche uhrzeit ist sies am besten möglich?

Ich bin dankbar wenn ihr eure erfahrungen zum thema sternhimmel picknicken hier mit mir teilt.

LG. Jenny.

...zur Frage

An was denkt ihr enn ihr in den Sternenhimmel guckt?

jeder kennt entweder mit dem freund der freundin oder alleine in den klaren sternenhimmel zu schauen :) alles dunkel nur die klaren funkelnen sterne am himmel an was denkt ihr so ?

...zur Frage

Wer gibt den Sternenbildern ihre Namen?

Hallo ihr Lieben,

ich muss in Astronomie ein Referat halten und finde nichts zu dem Thema, wer den Sternbildern ihre Namen gibt bzw. wie sie zu ihrem Namen kommen. Ich weiß bis jetzt nur, dass unsere Vorfahren und die Ägypter, Babylonier und Griechen einige Namen vergeben haben, aber das kann doch nicht alles sein, oder?

Hoffe ihr könnt mir schnell weiterhelfen.

LG, chantirella.

...zur Frage

Einstellungen für Sterne fotografieren?

Ich möchte heute gerne die Sterne fotografieren. Ich kennen einen Ort wo es keine Lichtquelle gibt. Nur das Problem ist, das ich heute das erste mal die Sterne fotografieren will und die Einstellungen nicht kenne. Ich besitze die Canon eos 1300d. Weiss jemand welche Blendenzahl, Belichtungszeit und ISO am besten für diese Kamera ist?

Für eine Antwort wäre ich sehr froh.

...zur Frage

warum ist es soo faszinierend den Sternenhimmel anzuschauen?

Heute nach ist Sternenhimmel

...zur Frage

Schulabschluss und Studium für Astronom?

Hey Leute, ich wollte vielleicht Astronom werden. Was für einen Schulabschluss/Studium muss ich dafür haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?