Warum soll man Pflanzen bei schlechtem Wetter pflanzen?

7 Antworten

Ich denke, wenn Du die Wurzeln vor dem einpflanzen gut auflockerst, sie nach dem Pflanzen gut einschlämmst und die Tage danach die Erde immer gut feucht hältst, ist das auch bei heißem Wetter kein Problem.

So habe ich es jedenfalls kennengelernt und bei mir gab es noch mit keiner Pflanze Probleme. Ich pflanze bei jedem Wetter :-)

Nein, er hat schon recht, bei der Hitze ist das für die Pflanzen eine Qual. Wenn es etwas kühler und regnerischer ist, dann ist das für die Pflanzen leichter anzuwachsen und zu gedeihen.

Ja gut, muss zugeben, 30 Grad hatte es damals nicht!

0

pflanzen, die aus toepfen kommen, koennen bei jedem wetter eingepflanzt werden. anders verhaelt es sich beim umpflanzen mir offenen wurzeln.da die pflanze die feuchtigkeit ueber wurzeln und blaetter aufnimmt, die wurzeln beim umpflanzen aber diese noch nicht aufnehmen koennen,bleiben nur die blaetter. deshalb bei regen umpflanzen.

Wegen der Sonne - die ist schon sehr kräftig. Ich hab auch welche gekauft - die stehen erst mal im Gewächshaus. Da es Treibhauspflanzen sind (die sind also nicht abgehärtet) muss ich sowieso warten, bis die Eismänner vorbei sind. Nur die Ruhe! Dein Nachbar hat sich auch schlecht ausgedrückt: er hat "Trübes Wetter" gemeint, sag ich mal

"Ein Kaktus sticht - dich im Gesicht - schützt du davor - die Nase nicht!"

Kein Scherz: die Feuchtigkeit hilft den Wurzeln der Pflanzen beim Anwachsen.

Was möchtest Du wissen?