Warum soll man nicht Steckosenleisten in eine andere (hintereinander) stecken?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Weil sonst das Kabel der Steckdosenleiste überlastet ist und zu schmoren anfangen könnte.

Habe noch eine Zusatzfrage. Auch, wenn ich insgesamt nicht mehr Stecker (Geräte) dran habe, als die erste Leiste möglich macht? Zum Teil bekomme ich nur keinen weiteren Stecker (Gerät) in die Leiste, weil sie so groß sind, so musste ich zwei frei lassen und habe eine weitere Leiste genutzt. Also zählt die Anzahl der mögliche Geräte? Oder no way, neue Steckdose legen lassen?

0
@schurke

In diesem Rahmen sollte es möglich sein, wenn die Verbraucher nicht zu groß sind. Als Richtwert dürfte 1500 Watt dienen, schau doch mal auf der Rückseite der Leisten, es könnte ein max.Wert in Watt draufstehen.

1
@Lola60

Merci, ich danke und werde prüfen aber nicht mehr heute, lieber ziehe ich dann ein paar raus, vor dem zu Bett gehen. LG schurke

0
@schurke

Nicht die Anzahl der Geräte zählt, sondern die Leistung (in Watt gemessen), wenn die Geräte eingeschaltet sind. Die Leistung addiert sich mit jedem Gerät. Hast du beispielsweise eine Mikrowelle (ca. 1000 Watt) und ein Bügeleisen (ca. 800 Watt) an einer Steckdosenleiste, ist die Maximalleistung schon fast erreicht . Achtest du aber darauf, beide Geräte NICHT gleichzeitig zu benutzen, ist es gefahrlos, die Stecker können in der Leiste bleiben.

1

Da im besten Falle die Sicherung fliegt wann man daran dann zu viele Geräte hängt und im schlimmsten Fall dir dadurch die Bude abfackelt

Hallo, lasst mal die Sache mit den Watt. Selbstverständlich darf die maximale Leistung nicht überschritten werden, denn dann würde die Sicherung auslösen - wozu diese ja da ist. Die gesamte Leistung ändert sich ja nicht, ob ich 8 Verbraucher an eine große Leiste anschliesse, oder mehrere kleinere Steckerleisten hintereinander schalte. ABER: durch das Hintereinanderschalten mehrerer Steckkontakte wird bei jedem Steckkontakt etwas Spannung abfallen. Das könnte dann dazu führen, dass ein Kurzschluss an der letzten Steckerleiste nicht mehr zu einem Strom >16A führen würde und die Sicherung nicht mehr auslösen würde. Und dann brennts tatsächlich.

Eine Berichtigung meiner Vorredner @ lola60: Die Praxis zeigt, nicht das Kabel schmort, sondern immer die Kontaktstellen, weil hier der größte Übergangswiderstand auftritt. Entweder direkt im Stecker an den Schrauben oder die Verbindung Steckerstifte und Steckdosenklemmen. Ich habe in meinen 28 Elektriker-Berufsjahren nie das Kabel selbst schmoren sehen. Außerdem ein Computer und dessen Zusatzgeräte werden die Steckdose nicht zum Schmoren bringen, weil die Höchstlast von 2000 Watt für die meisten dieser Verteiler-Steckdosen nicht erreicht wird. @schurke: kaufe dir ein Stromverbrauchs-messgerät, das kostet inzwischen weniger als 10 EUR, dann kannst du die Leistung in Watt genau ablesen und musst keine Angst vor Bränden haben. Nebenbei kann man damit die größten Stromverbraucher im Haushalt aufspüren und Strom einsparen.

Danke Joger,

Ich denke ich habe es verstanden.

0

Ich hab auch mehrere Steckdosen ineinander und wüsste nicht wo da ein Problem sein soll. Ich hab aber nur 2 hintereinander. Mein Vater ist Dipl Elektronikingeneur und er hat gesagt das es bei mir ok ist

wie schon erwähnt kommt es auf die Leistung drauf an... jenachdem wie neu oder alt deine elektroinstallation ist, ist diese leistung unterschiedlich...

bei einer verteilung die älter als 20 jahre ist, kannst du eigentlich schon davon ausgehen, dass 1,0mm² Kabel oder weniger verlegt worden sind... 1,00mm² macht ca 10Ampere multipliziert mit 230V macht das 2300W Leistung...

mitlerweile liegt der Standard bei 1,5mm² und 16Ampere, das sind dann 3680W Leistung pro Leitung...

erkennen kannst du dies auch an deinem Sicherungskasten an der Sicherung die die Steckdosen Absichert, da steht drauf bei wie viel Ampere die raus springt, diese Zahl mit 230V multiplizieren und du hast deine Leistung...

Allerdings musst du beachten(!!!):

Diese Leistung gilt für das gesamte steckdosennetz das hinter der Sicherung hängt! bei mir im Haus gibt es pro Etage ein Steckdosennetz (eine etage hat 3 Zimmer plus Küche und Bad) d.h. pro Etage können wir höchstens 3680W an Leistung über die Steckdose bekommen, alles darüber hinaus müssten wir aus anderen Stockwerken zuholen...

es kann aber z.b. auch sein, dass pro Zimmer die steckdosenkreise voneinander getrennt verlegt wurden, sodass dir in jedem raum besagt 3680W zur verfügung stehen, allerdings halte ich das für eher unwahrscheinlich, da diese leistung in einem Privathaushalt nur selten gebraucht wird...

also zusammenfassend: Es hängt vom Querschnitt der Kabel und den damit zusammenhängenden Sicherungen ab! also auch vom Querschnitt der Kabel deiner Steckerleisten aber ich geh mal davon aus, dass die auch mindestens 1mm² Leitungen haben...

ich hoffe das hilft dir ein wenig ^^

gruß,

metalforever!

Wenn du an eine Steckdose mehrerer Mehrfachstecker anhängst und an jedem was dran ist könnte es passieren das du mal nach Hause kommst und deine Wohnung in Flammen steht da wärst du nicht der erste

Wenn du keine anderen Steckdosen bei neben deinem pc hast Kauf dir entweder eine Steckdose wo ein Schalter dran ist oder du musst jedes Mal wenn du den pc grade nicht brauchst oder weg gehst den Stecker ziehen

wie die Vorredner ja sehr richtig ausgeführt haben ist die Gesamtleistung an der Steckdose massgebend. Über alle hintereinandergeschalteten Steckdosenleisten darf nicht mehr Leistung abgefordert werden, als die Steckdose hergibt. Aus der Praxis: sind viele Kleinverbraucher (Handy-Ladegerät, Steckernetzteile, etc.) da dran, können es mehr Einheiten sein. Eben bis die Summer erreicht ist. Vorsicht z.B. bei Halogen-Deckenflutern oder gar Heizlüftern dazwischen. Die Summe der "Watt" spielt die Rolle! Und die vergrößert sich NICHT, wenn eine weitere Steckdosenleiste dazu gesteckt wird!

weil die Gefahr besteht das du die Leiste Nr.1 überbelastest... Jede Leiste kann nur eine bestimmte Wattzahl bereit stellen...

Ich hab das jetzt seit mehreren Monaten so, dass eine Steckdosenleiste aus einem Lan-verteiler, der an der Steckdose angeschlossen ist, kommt und in dieser eine weitere steckt und ich lebe immer noch

Weil die Sicherungen sonst herausfliegen, da die Leitung überlastet ist.
LG
Bandons

Die Steckdosen dürfen ihre Maximalbelastung nicht überschreiten, sonst gibt's "Schmorbraten" bis zum Zimmerbrand.

o.k. Danke Euch Beiden. Da muss ich mir wohl mal was überlegen, mit der Kabellage hier.

0

Weil der Widerstand dadurch zu hoch wird. Dann kann es warm werden.

Welcher Widerstand? Der des Kabels, der des Gerätes oder der der Steckdose? Wie wir in der Schule gelernt haben, wird der Widerstand bei Parallelschaltung kleiner und in Steckdosenleisten wird ausschließlich Parallelschaltung angewendet.

0
@JoGerman

Du hast doch die Antwort selbst schon gegeben. Warum fragst du.

0
@JoGerman

Jede Übergangsstelle wird warm, denn Luft ist ein Isolator. Dies stellt einen Widerstand für die Elektionen dar, der bei korrekt gestecktem Stecker und hochwertiger Leisten sehr gering sein dürfte. Die Parallelschaltung der Geräte ist schon korrekt, aber die Übergangswiderstände ändern sich dadurch nicht, nur der gasamte Widerstand. Das dürfte Dir aber egal sein, sobald eine Stelle kokelt. Da nützt es Dir nix, das der gesamte Widerstand klein genug ist.

0

Lass es lieber ... Unsere hat angefangen zu schmoren ... Hab draus gelernt 😂

Das überlastet das Kabel und könnte durchschmoren.
Achtung Brandgefahr.

Was möchtest Du wissen?