jeder tote BMW ist ein guter BMW. (:

...zur Antwort

Wenn du es richtig machen möchtest guckst du ins Handbuch. Bzw soweit ich weiß erfährst du auch auf der webseite von shell welches Öl du brauchst.

Wenn du aber etwas geld sparen willst, nimmste das nächstbeste 15W40 Öl im 5L Kanister für 15€. So mache ich das immer bei meinem Golf 3 TDI. Hatte anfangs auch etwas teureres Öl drinne und merke absolut keinen unterschied zum Billigöl...

Machste den Ölwechsel selber? Schonmal gemacht? weißt du wie das geht oder brauchste noch eine Anleitung?

Denk dran den Ölfilter mit zu tauschen ;)

gruß´!

...zur Antwort

das was du dir vorstellst ist allenfalls bei älteren TDI motoren o.ä. möglich, die eine elektronische Einspritzpumpe, einen Turbolader und ein MSG (Motorsteuergerät) besitzen. Die (meisten) älteren TDI sind noch mit genug Leistungsreserven gebaut, sodass man mit Chiptuning und ggf. größeren einspritzdüsen ca. 30PS noch rauskitzeln kann - auf kosten der Haltbarkeit.

Das was du dir vorstellst ist eher eine liebhaberaufgabe für Leute bei denen Geld keine Rolle spielt. Weiter unten wurden schon ein paar Beispiele genannt, wie du mehr Leistung rausholen kannst, alles sehr kostspielig.

Da du auch gesagt hast du möchtest etwas älteres mit etwas Dampf (ich bin genauso Fan von solchen Autos ;) ) empfiehlt sich natürlich ein GTI. Die 1er GTI's sind kaum bezahlbar, also fallen die wahrscheinlich raus. Aber einen 2er GTI findet man u.U. schon zu einem vernünftigen Preis mit nicht ganz 120PS unter der Haube. Wenn du auf sowas stehst auch mit Sportauspuff, Sportfahrwerk, etc. Ansonsten gibt es in dem Preisbereich leider nicht viel "altes blech" die über die 100PS grenze gehen... Vlt. noch ein Golf 3 oder Golf 4 GTI oder TDI. Den Golf 4 TDI gab es bspw. mit 150PS serienmäßig, mit Chiptuning bekommst du den auf 170 Pferdchen. Ist halt nur die Frage ob du auch einen Diesel fahren würdest ;)

So ich hoffe das hilft dir noch etwas,

gruß Metalforever!

...zur Antwort

der Kondensator hat KEINEN Einfluss darauf, wie lange du bei abgeschaltetem Motor Musik hören kannst, denn der Kondensator speichert energie nur Kurzzeitig!

es kommt nicht darauf an, wie viel maximalleistung die Endstufe hat, sondern wieviel RMS Leistung sie hat. Diese liegt bei deiner denke mal so bei 400W. dazu kommt dann noch das Radio mit (ich schätze mal) 200W. macht insgesamt 600W RMS, wenn du voll aufgedreht hast. Wenn du jetzt eine 50Ah Batterie hast (normal für Benziner) die voll geladen ist, berechnet sich die Zeit so:

600W bei 12V sind 50A.

50Ah / 50A = 1h

also rechnerisch eine Stunde. Praktisch wird es deutlich weniger sein, da ab einem gewissen "entladegrad" der Batterie die Spannung zusammenbricht, was bedeutet dass Radio und Endstufe sich kurzzeitig abschalten (vergleichbar als wenn du bei deiner Stereoanlage im Haus bei jedem Basskick kurz ausschaltest). Ich denke mal, dass dieser Zustand der Batterie nach spätestens einer halben Stunde voll aufgedrehter Musik erreicht sein sollte. Ob man das Auto dann noch starten kann weiß ich nicht, ich hab die Batterie dann immer erst über Nacht geladen ;) Allerdings kann man einen Benziner auch ganz leicht anschieben, hab ich auch schon gemacht. :D

ich hoffe das Beantwortet deine Frage. ;)

gruß!

...zur Antwort

Das ist ein Dieselmotor. der Nagelt nunmal. So wie ein Löwe brüllt, eine Katze miaut und ein Schaf mäht nagelt nunmal ein Dieselmotor. :D

sprich: brauchst dir deswegen keine Sorgen machen, das nageln liegt in seiner Natur. ;)

ich fahre auch nen Diesel (1,9TDI im Golf 3) und der Nagelt auch nur, so wie es sein soll. (=

gruß!

...zur Antwort

Mein Skoda springt schlecht bis gar nicht an?

Hallo zusammen :) ich habe mir im Herbst einen Skoda Felicia II, 1.3l mit 67 PS Baujahr 1998, Benziner, geholt. Schalten etc. ging mir Anfangs schwer von der hand, dachte aber das is n altes Auto und ich Fahranfänger, wird sich geben. Kurz darauf hatte ich dann Probleme beim Starten, immer nur beim Kaltstarten, sprich wenn das Auto einige Stunden oder sogar Tage stand. Ging erst nach X-Versuchen an. Dann habe ich zugesehen, dass ich wirklich jeden Tag zumindest ein bisschen fahre, und da hatte ich dann tatsächlich weniger Probleme das Auto anzulassen. Im Dezember hab ich dann eine neue Batterie geholt, wusste ja nicht wie lange die damals aktuelle schon drin war. Starten ging immer noch schwer, aber der Skoda ist angesprungen. Von daher wars okay. Im Januar und Februar gings oft erst wieder nach X-Versuchen, bzw. mit Starthilfe. In den Fällen, wo der Skoda angesprungen ist, ging er beim Gas geben ab und an mal aus, bzw kam erst nach bis zu 20-30 Metern "in Fahrt". Manchmal hatte ich dann aber auch das Problem, dass er wieder ganz aus ging und ich Neustarten musste. Ähnliche Probleme scheinen einige Autofahrer zu haben, aber denen geht das Auto auch z.B. an einer roten Ampel aus. Das passierte mit zum Glück noch nicht, beim ein- und ausparken kommts leider schon mal vor. Na jedenfalls wars schon soweit, dass der Skoda nicht mal mehr mit Starthilfe angesprungen ist und ich in die Werkstatt abgeschleppt werden musste. Die fanden aber keinen Fehler, Auto stand übers Wochenende und sprang ohne Weiteres am Montagmorgen an. Die haben die Batterie nochmal raus und ans Ladegerät und den Luftfilter gewechselt. Zuhause war dann ein paar Tage wieder alles in Ordnung und dann gings wieder los, dass ich Schwierigkeiten beim Starten hatte, nach dem xten Versuch gings, beim Gas geben wieder nicht und manchmal kommt er erst wieder nach den 20-30 Metern in Fahrt. Heute ging er mal wieder gar nicht an. Vielleicht ist wichtig zu erwähnen, dass mir mittlerweile aufgefallen ist, dass ich die größten Schwierigkeiten habe, wenns draußen nasskalt ist. Wenn das Auto vorher ein bisschen im Stand warm gelaufen ist (falls ich dazu komm), macht das Anfahren keine Probleme, geht Einwandfrei. Wenn das Auto nicht auf Touren kommt, zeigt die Nadel so 1000 bis 1500 Umdrehungen an. Geb ich Gas bis auf 3500 Umdrehungen schiesst es mit einem mal los. Ich habe die Probleme nicht zusammen, sondern mal so und mal anders. Vielleicht hat das ja schon einer von euch mal so gehabt und weiß was? Aso, ausgelesen ist das Auto auch, die Zündkerzen hat die Vorbesitzerin vor ca. nem dreiviertel Jahr wechseln lassen.

...zur Frage

könnte so rein aus der Ferndiagnose auch sein, dass sich die Zündung verstellt hat. Ich weiß nun natürlich nicht wie die Zündung bei deinem eingestellt wird, bei meinem Golf 3 1,8l benziner war es so, dass die Zündspule ein Schwarzer Zylinder war, der am Motorblock befestig war. dieser war mit 2 schrauben befestigt. wenn man nun die eine löst kann man vorsichtig die Zündspule verdrehen und stellt so die Zündung ein. Allerdings braucht man dafür ein entsprechendes Stroposkop.

Am besten einfach mal in der Werkstatt nachfragen ob die Einstellung der Zündung geprüft wurde. Denn wenn es bei deinem so ist wie bei meinem, kann es gut sein, dass sich die Schraube mit der Zeit löst und die Zündspule dann etwas spielt hat - was zur folge hat, dass er mal zündet wie er soll und mal gar nicht.

Ist allerdings auch nur eine weitere vermutung zu dem was die anderen hier geschrieben haben.

gruß!

...zur Antwort

Wie schon oft gesagt sind die Bremsen stärker als die Motorleistung. Bei älteren Autos ohne ABS (AntiBlockierSystem, also die Räder blockieren bei Notbremsungen) ist es sogar so, dass die Bremsen den Motor abwürgen, wenn man die Kupplung nicht tritt (ist mir schon passiert). Der Motor wird dann einfach blockiert und kann nicht weiter drehen, geht aber sofort wieder an sobald du die Bremse los lässt und die Räder wieder drehen. Das ist weiter auch nicht schädlich für den Motor, solange es nicht zu oft geschieht.

Da du in deinem Fahrschulauto aber einiges an Sicherheitssystemen (auch ein ABS) hast, kann dir das nicht passieren. Wenn du eine Notbremsung ohne treten der Kupplung durchführst, wird der Motor auch abgebremst, sodass die Drehzahl sinkt und irgendwann so tief sinkt, dass der Motor aus geht. ist auch nicht weiter schlimm, aber wie schon gesagt der Fahrlehrer wird dann für dich die Kupplung treten und abbremsen. kann nichts passieren! ;)

gruß!

...zur Antwort

achja, die beliebten kaputten glühbirnen im Tacho... in meinem Golf 3 sind auch etliche birnchen kaputt... :D

was sicherlich das einfachste ist, ist sich auf ebay n neuen tacho zu bestellen und den zu verpflanzen. ^^ wenn geschwindigkeitsanzeige und drehzahlmesser identisch sind, sollte das problemlos möglich sein. achte darauf, dass der neue Tacho dem selben Modelljahr entstammt. ;)

ansonsten musst du halt deine Leitungen und sicherungen überprüfen. welche Sichereung in der ZE nun für die Beleuchtung zuständig ist kann ich dir nicht sagen, aber im normalfall sollte keine davon durch gebrannt sein, sprich wenn eine durchgebrannt ist diese ersetzen und gut ist. :D

gruß!

...zur Antwort

also ich habe meinen Führerschein seid ca. 1 1/2 Jahren und fahre seid einigen Monaten nahezu jedes Wochenende 800km (freitag 400km am Stück hin und Sonntag wieder zurück). Diese 400km Etappe schaffe ich hinundwieder auch ohne Pause, der Grund dafür wenn ich Pausen mache ist jedoch eher, dass die Apfelschorle die man oben rein kippt auch unten wieder raus muss. ;)

Ich habe vor über Ostern nach Garmisch (südlichster Zipfel Bayerns) zu fahren und selbst wohne ich in Berlin. Sprich das sind etwa 750km. Diese liegen hart an der Grenze dessen was ich mir zutraue an einem Tag zu fahren und glücklicher Weise hab ich hier in Berlin einen Kumpel der seine Familie in Bayern hat und der dann mitkommen würde, sodass ich nicht komplett alleine fahren muss.

Mein Auto hat einen Tempomat, sodass die Fahrerei nicht ganz so anstrengend ist, ohne ist es noch viel anstrengender und frisst auch mehr Sprit.

Ich würde dir raten in Etappen zu fahren. sprich du fährst morgens los die ersten 500km mit 2 kurzen Pausen und machst dann eine lange, erholsame Pause von mehreren Stunden (wenn du kurz schlafen kannst wäre das optimal) und kannst dann zum Ende des Tages hin nochmal ein paar 100km fahren... So schaffst du mit Glück 1000km am Tag. Jetzt weiß ich nicht wie weit es bis Griechenland ist, aber ein paar Tage wirst du sicherlich brauchen, wenn du heil ankommen willst.

Alternativvorschlag: lass dein Auto hier stehen, flieg nach Griechenland und kauf dir dort ein neues Auto. Ist die sicherere Methode!

gruß,

metalforever!

...zur Antwort

Naja überleg mal, der Octavia ist als Familienkutsche ausgelegt, mit ein paar mehr PS um angenehmeres Reisen zu ermöglichen. Der Golf GTI ist dagegen ein GTI. Mehr braucht man eigentlich nicht sagen, der Golf spricht im allgemeinen ein etwas sportlicheres Clientel (schreibt man das so?) an, der Octavia spricht familien an.

Der Octavia ist ein Kombi, der Golf ein Kompaktwagen, der Unterschied im Gewicht ist entsprechend.

Jetzt ist halt die Frage, was du vor hast. Wenn du eine Familie gründen willst in naher Zukunft, solltest du den Octavia nehmen. Wenn deine Familienplanung jedoch noch Jahre entfernt liegt und du etwas sportliches haben möchtest und nicht so viel Platz brauchst empfiehlt sich der GTI. Denn n Kombi KANN man zwar sportlich um die Ecke schieben, mehr spaß macht es jedoch mit einem auto, dass auch (zumindest etwas) darauf ausgelegt ist. ;)

Mein persönlicher Favourit ist btw der Golf GTD. Bin halt n Diesel Fan. :P

Die Motoren beider Fahrzeuge sind soweit Baugleich, der Unterschied liegt im Steuergerät. Das ganze geht nebenbei gemerkt auf die Lebensdauer des Motors, aber heutige Motoren sind nicht mehr dafür Konzipiert 300tkm zu laufen...

Nochmal zum Fahrverhalten: Wenn du in nem Kombi sitzt fühlt es sich niemals so sportlich an wie in einem Kompaktwagen... Mein 75PS Golf 3 AAM fühlte sich für mich immer sportlicher an, als andere Kombis, die ich fahren konnte (Volvo V50 2.0 TDI 136PS; Golf 4 1.6 RS 101PS; Golf 4 TDI 90PS)... zwar ging der Volvo deutlich steiler nach vorne, beim Bremsen und um die Kurve schieben (was den meisten spaß macht) waren sie aber alle deutlich weniger spaßig als der Golf 3, obwohl der Leistungsunterschied schon recht groß war...

Also als Fazit kann ich sagen:

ja man merkt im Fahrverhalten einen deutlichen Unterschied!

so, ich hoffe dass ich nicht zu viel Verwirrung gestiftet habe, ich blicke selber nicht mehr ganz durch, was ich eigentlich sagen wollte. :P bei weiteren Fragen kannst du mir gerne ne PN schicken, ich unterhalte mich gerne über VW ;)

gruß,

metalforever!

...zur Antwort
Ja, regelmäßig (Spritgeld wird jede Fahrt aufgeteilt)

5 € pro 100 km und Person.

Ich fahre regelmäßig weite strecken autobahn und nehme dann (fremde) mitfahrer mit. so komm ich bei Berlin - Hamburg auf 15€ pro Person (300km). Wenn ich Freunde (einmalig) mitnehme, dann sag ich auch mal dass etwas weniger in Ordnung ist. Wenn jedoch jemand regelmäßig mit wollen würde, würde ich von dem auch die vollen 15€ verlangen. Bisher hatte aber noch niemand ein Problem damit, dafür zu zahlen.

Also wie gesagt, biete deinen Freunden an 5€ pro 100km und Person. Das ist immernoch günstiger als Bus oder Bahn und du kommst auf deine Fahrtkosten. Es sei denn du heizt wie son irrer, wovon ich aber mal nicht ausgehe. ;)

gruß,

metalforever!

...zur Antwort

das Problem bei der Sache ist nur, dass das viele machen wollen (vergleichsweise einfach, aussicht auf gut bezahlten job) daher ist es schwierig da einen studienplatz bzw einen job zu bekommen. ^^

viel geld UND einen sicheren job bekommst du, wenn du etwas machst was gebraucht wird, aber nur wenige machen. Aber das nur wenige es machen liegt einfach daran, dass es dann schon eine herausforderung ist. ;)

und sowieso: ein Patentrezept zum reich werden gibt es nicht, sonst gäbe es keine armut mehr. ;) aber ein studium ist schonmal ein guter Schritt, wenn du das richtige studierst. ;)

Elektrotechnik wäre mein Tipp, ist aber sehr schwer und Mathe solltest du im schlaf beherrschen ^^

gruß!

...zur Antwort

eine Möglichkeit wäre, einen Golf 3 Synchro zu nehmen (Allradantrieb) und bei dem dann die vorderen Antriebsachsen zu demontieren. dann hast du reinen Heckantrieb.

Möglich dank Wiskokupplung. ;)

...zur Antwort

solange es enge sind und nicht diese "hopper" jogginghosen, in die mindestens 3 personen passen, dann kann es bei einer guten figur richtig gut aussehen, ja. :D

im allgemeinen find ich leggings aber deutlich besser, am besten irgendwie bunte, gestrickte mit muster :D

...zur Antwort

oohhh ja, kenne ich, hab cih auch manchmal.

ich persönlich finde dieses gefühl nicht wirklich schlimm.

ich würde es aber anders beschreiben:

einem kommt alles vor als wäre es ein traum, man weiß das man in der realität ist, ist sich aber nicht sicher und achtet auf alles was anzeichen sein könnten, dass das jetzt erlebte nicht real ist. einem wird schwindlig und (zumindest mir kommt es so vor) das gesehene wird länger, also etwas direkt vor einem sieht weiter entfernt aus als es ist. in solchen momenten denke ich immer über den sinn des lebens, meines lebens nach, was wird in zukunft sein, und warum zur hölle lohnt es sich dafür zu leben? warum nicht einfach aufgeben, von der welt gehen und sich nicht mehr quälen? das sind sachen über die ich dann nachdenke, und dann sind mir auch alle fremd. in so einem moment wäre es mir wahrscheinlich auch egal wenn jemand geliebtes stirbt (mal abgesehen davon dass der plötzliche tod von so jemandem mich aus diesem gefühl rausreißen und wieder in die "reale welt" zurück holen würde)... so ist es bei mir, mal mehr mal weniger.

was mir dagegen hilft ist mich hinzusetzen, zu entspannen, nachzudenken und vor allem: alleine sein! denn wenn ich nicht alleine bin habe ich das gefühl, die angst, dass die um mich rum meine gedanken lesen könnten, und das darf auf keinen fall sein!

hmm... ich hoffe das hilft dir zumindest ein wenig, aber ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. in diesem sinne gute besserung ;)

gruß,

metalforever!

...zur Antwort