Warum schwimmen meine eingemachten Gurken oben im Glas?

12 Antworten

Vielleicht hilft das auch weiter?

Die 15 Grundregeln des Einkochens

  1. Achten Sie auf peinlichste Sauberkeit.
  2. Verwenden Sie nur frische, einwandfreie und gesäuberte Ware.
  3. Gläser und Deckel dürfen keine noch so kleine Schadstelle haben und müssen vor dem Füllen mit heissem Wasser und Spülmittel gereinigt und anschliessend ausgespült werden.
  4. Einkochringe ebenfalls mit Spülmittel reinigen und bis zur Verwendung in kaltem Wasser lagern. Vorher auf eventuelle Risse oder Brüche prüfen.
  5. Beim Einfüllen von heissem Einmachgut die Gläser auf ein nasses Tuch stellen, um sie vor dem Springen zu schützen.
  6. Nach dem Einfüllen den Glasrand sauber abwischen.
  7. Gummiring und Deckel auflegen und mit Drahtbügel verschliessen.
  8. Einkochgläser auf die Drahteinlage im Topf stellen. Die Gläser sollten weder sich gegenseitig noch die Topfwand berühren und mindestens zu 3/4 mit Wasser bedeckt sein.
  9. Die Temperatur des Wasserbades muss bei Beginn des Einkochens immer der Temperatur des Gläserinhalts entsprechen.
    1. Einkochgut nur bis maximal 2 cm unter den Glasrand einfüllen.
    2. Die Einkochzeit beginnt, wenn das Thermometer die im jeweiligen Rezept vorgeschriebene Temperatur anzeigt. Im Backofen, wenn im Einkochgut Bläschen aufsteigen.
    3. Sofort nach Ende der Einkochzeit die Gläser aus dem Wasser, (bzw. Backofen oder Drucktopf) nehmen und abkühlen lassen. Nicht kalt abschrecken!
    4. Nach dem Erkalten beschriften, Einkochdatum, Inhalt und wenn gewünscht, Rezeptnummer notieren.
    5. Der Lagerraum sollte kühl, aber frostfrei und ohne direkte Sonneneinstrahlung sein.
    6. Öffnen Sie die Gläser durch vorsichtigen Zug an der Gummilasche. Sollte diese abreissen, setzen Sie den Bügel wieder auf und stellen Sie das Glas umgekehrt einige Minuten in heisses, Wasser.

siehe auch: http://www.rezkonv.de/rezepte/konserve.html

Oh je, da hab ich doch einiges falsch gemacht. War mein erster Versuch. Nun gut, hab noch ein paar Gurken im Garten:-)

0

Du hast die Gläser nich voll genug gemacht. Meine Mutter hat auch immer Gurken eingeweckt, noch mit den Gläser mit Gummi dazwischen. Die wurden knall voll gemacht, die Flüssigkeit bis an die Unterkante des Randes, Rand, Deckel und Gummi mußten total trocken sein, verschlossen mit einer Metallklammer und dann rein in den Wecktopf - Grad und Zeit weis ich leider nicht mehr -. Es kam trotzdem vor, dass das eine oder andere Glas aufging, dann nochmals wecken. Ich weis jetzt nicht was Du für Gläser hast, bei einem Schraubverschluß würde ich jetzt keine Probleme haben, bei solchen anderen Gläsern solltest Du einige Tage kontrollieren. Es kann natürlich auch sein, muß aber nicht, dass Gläser mit Luft Schimmel ansetzen.

die Gläser die man kauft sind ja meist so voll, dass die Gurjken gar keinen Platz zum auftauchen haben. Vielleicht ist das alles normal

Die gären da ist leider entsorgen angesagt.

Lg sikas

Sie gären wahrscheinlich und entwickel dabei CO2. Mit diesem Gas werden sie dann leichter, als das Wasser.

Es ist wie mit Wasserleichen.

Nach einer gewissen Zeit kommen die auch wieder hoch!

Genialer vergleich ;D

0

Ich denke auch dass es sich um Wasserleichen handelt... Nach einen Tag gären, sicher. Ich behaupte mal Du hast viel Salz reingekippt und die Dichte des Wassers erhöht?

0
@zuki2000

ja, das hab ich. War im Rezept so angegeben. Bei den Zucchinis aber auch und die sehen normal aus.

0

Was möchtest Du wissen?