Warum schmatzen Hunde wenn man sie streichelt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das gehört zu den sogenannten Calming Signals. es macht sogut wie jeder hund, nur das wir es meist nicht wahrnehmen.hab da mal nen link rausgesucht.brauchst aber auch nur claming signals bei google eingeben, da kommt sehr viel.ist sehr interessant ;o) http://www.jamax.ch/Calming-Signals.11.0.html

Meiner schmatzt nur beim Fressen. Beim Streicheln schwingt er lediglich die Rute...

Also, Schmatzen bedeutet beim Hund Wohlbefinden. Jeder hat zwar andere Gewohnheiten, wie wir - sind ja schließlich auch Persönlichkeiten. Meiner schmatzt ebenfalls, wenn er eine bequeme Liegeposition befunden hat.

Unsere Katze sabbert plötzlich extrem und kann schlecht fressen. Was könnte es sein?

Hallo, unsere Katze (7 Jahre / männlich / kastriert) sabbert/speichelt seit Freitag unkontrolliert plötzlich sehr stark und ist ständig am Schlucken. Frisst dementsprechend schlecht und wenig, wobei sie sich immer auf die Futtergabe freut und dann schnurrt, aber auch nur dann schnurrt. Zudem zieht sie sich nach dem Versuch des Fressens extrem zurück und flüchtet zeitweise, wenn man sie streichelt. Beim Streicheln schnurrt sie nicht mehr. Sie schläft auch sehr sehr viel..... eigentlich schläft sie nur noch un d dazwischen versucht sie gelegentlich zu fressen. Teilweise hängt ihr der Speichel dickflüssig vom Maul und wenn man nur den Speichelstreifen berührt, flüchtet sie sofort. In den Mund konnte ich ihr seitdem nicht schauen, da die Katze sich da überhaupt nicht anfassen lässt. Wenn sie schläft, wacht sie auf, wenn sie eine ihrer Pfoten oder den Schwanz völlig versabbert hat. Zeitweise wacht sie auch auf und sie ist völlig trocken, setzt sich dann jedoch etwas aufrechter hin und schon trieft dickflüssiger Speichel aus dem Maul. Auch wirkt es auf mich, als könne die Katze das Maul nicht richtig schliessen. Dazu erwähnen möchte ich, daß es sich hier um eine reine Wohnungskatze handelt und sie keinen Kontakt zu andren Tieren hat. Zudem wohnen wir im 5. Stock ohne direkte Nachbarn. Eine Hausbewohnerin aus dem unteren Stockwerken hat vor unserer Wohnungstür einen Baum zum Überwintern aufgestellt und ich weis nicht, ob die Katze im unbeobachteten Moment den Baum angeknabbert hat. Ich habe sofort den Tierarzt angerufen, doch dieser hat erst Morgen, 22.12.2013 um 11:00 Uhr einen Termin. Da sich die Katze nun sehr stark zurück zieht und sehr wenig gefressen und noch weniger getrunken hat, wollte ich fragen, ob ich über diese eine letzte Nacht irgendetwas für meine Katze tun kann. Vielleicht kann mir auch jemand vorab sagen, was es sein könnte. Danke

...zur Frage

Wie trainiere ich meinem Hund das Anbellen anderer Hunde ab (aufgrund von Unsicherheit)?

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Hündin (2 Jahre alt, kastriert, hauptsächlich Labrador), die ich nun vor gut einem Jahr aus dem Tierheim geholt habe. Sie bellt andere Hunde an und mein alter Hundetrainer, bei dem ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr bin, meinte, dass sie dies aus Unsicherheit tut. Das kann ich auch bestätigen, da sie ganz selten auch mal fremde Menschen anbellt, die ihr komisch vorkommen (das habe ich aber im Griff). Wenn sie fremde Hunde sieht, dann stellen sich ihre Ohren, Rute und Nackenfell auf und bei mittelgroßen Hunden beginnt sie auch sehr tief zu bellen an. Wenn die Hunde besonders groß sind oder selbst bellen, dann fängst sie auch an zu knurren. Bei kleinen Hunden bellt sie nicht (nur Nackenfell etc. stellen sich auf), sondern läuft einen Bogen drum herum. Ich würd auch nicht sagen, dass sie unsozial ist, denn sie hat viele "Hundefreunde" mit denen sie spielt. Mit Leckerlies ablenken klappt in dem Moment nicht. Ich habe auch schon versucht immer einen Bogen um die Hunde zu laufen, aber in einer Großstadt ist das gar nicht so einfach immer die Straßenseite zu wechseln ;) Es spielt dabei keine Rolle ob sie an der Leine ist oder wenn sie in Parks ohne Leine läuft, da rennt sie dann halt zu den Hunden, wenn ich sie nicht rechtzeitig festhalte, macht kurz Theater und kommt wieder zurück (sie greift aber glücklicherweise (noch?) nicht an, sondern hält immer einen gewissen Abstand) Hat jemand Tipps wie ich ihr dieses Verhalten abtrainieren kann? Einen neuen Hundetrainer kann ich mir zurzeit nicht leisten (der alte war recht teuer und wollte eine Gesamtsumme im Voraus haben). Danke schon mal für eure Antworten und LG :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?