Warum schlägt beim Verliebtsein das Herz schneller?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Endorphine haben ähnliche Effekte auf den körper wie adrenalin. Sie stärken kurzzeitig das Herz-kreislauf-system und machen glücklich. Beim Verliebtsein stößt der körper Endorphine aus wodurch der körper in eine Stressähnliche Situation kommt und sich so in alarmbereitschaft versetzt. Das gleiche gilt für angst, nur dass dort adrenalin ausgeschüttet wird.

Auch wenn das komisch klingt, kann rein psychologisch Verliebtsein als eine psychosomatische Krankheit angesehen werden. Das heißt, etwas, dass in der Psyche abnorm abläuft, äußert sich im Körper. Darum auch Schmetterlnge im Bauch, schwankende Knie und schneller Herzschlag. Im Hirn werden bei diesem Gefühl extrem viele Hormone freigesetzt und nicht nur Endorphine. Die nehmen aber mit der Zeit wieder ab, das heißt nach ca. 3-6 Monaten, dann stellt sich meistens "Liebe" ein, was dann intensiver, aber nicht mehr so aufregend ist. Bei Angst ist GABA verantwortlich, eine Aminosäure. Sie hemmt die nervliche Aktivität und wenn zu wenig GABA vorhanden ist (bei Panik, Schock, etc) erlebt man die gesteigerte neuronale Aktivität als Angst. Hoffe ich konnte dir helfen :)

Also bei Angst und gefahrensituationen weiß ich das es für den Körper ganz wichtig ist so viel Adrenalin wie möglich auszuschütten. Das macht wach und konzentriert was in solchen Situationen nicht gerade das schlechteste ist.. Warum aber bei Verliebtheit??? hmm...würde mich auch mal interessieren :-D

Was möchtest Du wissen?