Warum sagt Goethe : "Ich bin zu alt um nur zu spielen, und zu jung um ohne Wunsch zu sein?

Support

Liebe/r eltenjohn,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform.

Obige Frage ist sicher interessant, um einen Rat scheint es Dir aber nicht zu gehen, oder?

Ich möchte Dich bitten dies bei Deinen kommenden Fragen zu beachten.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter www.gutefrage.net/forum unter der Kategorie "Community" stellen.

Danke für Dein Verständnis und viele Grüße,

Tim vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist Goethens Art, auszudrücken, daß man seiner Meinung nach im Alter sein Begehren mit größerer Ernsthaftigkeit verfolgt. (Ich stimme ihm aber hier nicht in vollem Umfang zu.)

es ist ihm grad so eingefallen, wie vieles andere auch...

und weil er nicht wusste wohin damit, hat er halt ein Buch geschrieben, und dann noch eines und dann immer mehr

stell dir mal vor, der wäre bei GF !

Ein sehr lieber, älterer Kollege von mir sagte ähnliches. Zitat: "Oh Herr, du hast mir das Können genommen, nimm mir auch noch das Wollen!" Denke die Herren meinten das Gleiche.....LG

ist eigentlich einfach,

wenn ich keine Wünsche, Träume, Phantasien und Zielemehr habe, dann sollte ich mich für die Holzkiste anmelden

und nach des Lebens schöner Spielfreude kommt der Ernst des Lebens, wo die Zeit zum Nur-Spielen nicht mehr da ist..man ist ERWACHSEN..

....in JEDEM Manne steckt ein Kind...auch in den Erwachsenen ;-)))

0

Was möchtest Du wissen?