Warum riecht es morgens im Schlafzimmer nicht gut?

10 Antworten

Es entweicht vorn und hinten Luft (ja, auch bei Menschen die behaupten sie pupsen nie, geht gar net anders), Sauerstoff wird verbraucht und außer CO2 werden auch andere, teilweise müffelnde Stoffe ausgeatmet, man schwitzt und Schweiß + die Körpercreme mieft manchmal ganz schlimm...

man schwitzt, scheidet durch die haut talg und giftsoffe und keime aus, atmet oder pupst sogar im schlaf, vorallem weil man beim schlafen auch ziemlich warm wird, kann es sogar noch mehr stinken und bei einem kleinen geschlossenen Raum wird die Luft bei stundenlangen Schlaf einfach verbraucht. Also immer mit offener Tür oder gekipptem Fenster schlafen, das Zimmer sauber halten und Bettbezug wöchentlich wechseln

Man sollte aus gesundheitlichen Gründen bei offenen Festern schlafen und lieber warm zudecken.

Was wäre denn daran gesünder? Jetzt im Winter darf doch der Raum auch nicht auskühlen, oder?

2

... hab ich schon probiert, dann komm ich morgens wegen der kälte aber nicht unter der Decke vor

0
@Kerridiss

Ich stelle mir das auch ungesund vor, wenn man nachts im Tiefschlaf die Decke wegstrampelt und am nächsten Morgen völlig unterkühlt aufwachen muss.

1

Noch dazu zieht sich schön der Schimmel rein wenn man nachts bei offenem Fenster schläft und tagsüber -da ja meistens nicht Zuhause- den Bunker abriegelt. Da wär ich immer mal vorsichtig.

0

Weil der Sauerstoff verbraucht ist, da hilft nur durchlüften. Das hat mit Unsauberkeit nichts zu tun

der körper entgiftet teilweise durch sein größtes organ...der haut

Was möchtest Du wissen?