Warum reagiert Kalkgestein (Calciumcarbonat) mit Salzsäure?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

CaCO3 ist ein Salz der Kohlensäure H2CO3. Bei der Reaktion mit Salzsäure HCl wird die schwächere Säure durch die Stärke (in dem Fall das CO3^2-) verdrängt. Bei der Reaktion entsteht dann Calciumchlorid CaCl2, Wasser H2O und Kohlenstoffdioxid CO2.
Die Reaktionsgleichung sieht dann folgendermaßen aus:
CaCO3 + 2 HCl -> CaCl2 + H2O + CO2

Hast du noch Fragen dazu oder zu meiner Antwort?

Ich sehe grad ich hab das etwas unglücklich formuliert, in deinem Beispiel ist die Salzsäure die stärkere Säure und verdrängt das CO3^2-

0
@ChenLong

also die Funktionsgleichung habe ich genau so... aber ich habe das noch nicht ganz verstanden... wie ist das gemeint mit verdrängen?

0

Unter Verdrängen kannst du auch Ersetzen sagen.
Ob das jetzt an der höheren Elektronegativität des Chlors liegt oder ob das CaCl2 eine energieärmere (stabilere) Verbindung eingeht kann ich dir leider grad nicht sagen. Evtl. auch beides.
Grundsätzlich aber vertreibt die stärkere Säure die schwächere aus ihrer Verbindung. Gleiches gilt für Basen.

0
@ChenLong

Grundsätzlich aber vertreibt die stärkere Säure die schwächere aus ihrer Verbindung.

Z.B bei der Reaktion zwischen Schwefelsäure und Natriumchlorid werden diese Grundsätze aber "über den Haufen geschmissen".

Wie wäre es, wenn man "schwächere" mit "flüchtigere" ersetzt?

0
@vach77

Noch ein Nachtrag: Das Wort "stärkere" müsste man ersetzen durch "eine".

0

Es liegen Oxoniumionen und Carbonationen vor. Da die Kohlensäure aber eine sehr schwache Säure ist, liegt das Gleichgewicht

2 H₃O⁺ + CO₃²⁻ --> H₂CO₃ + 2 H₂O

ganz auf der Seite der Kohlensäure. Diese ist aber bei Zimmertemperatur sehr unbeständig und zerfällt sofort, wobei u.a. Kohlenstoffdioxid entsteht.

H₂CO₃ --> H₂O + CO₂

warum eigentlich 

2 H₃O⁺ + CO₃²⁻ --> H₂CO₃ + 2 H₂O
?

0

Was möchtest Du wissen?