Warum quetscht sich mein Hund zwischen uns?

6 Antworten

schick ihn runter, er versucht euch zu trennen...ich müsste dir einen ganzen roman schreiben warum u.weshalb...einer von euch ist seine bezugsperson (wahrscheinlich frauchen,natürliche päärchenbildung) je nach rasse wird er die ersten pubertätsanzeichen zeigen...das beta-tier ist der streitschlichter u.versucht immer die "rivalen"zu trennen u.zu schlichten,was dein hund bei euch versucht sobald ihr euch aus seiner sicht zu nahe kommt...um weitere probleme zu verhindern (zu einem späteren zeitpunkt vielleicht auch knurren u.zähne zeigen, anpöbeln u.rempeln) schick ihn runter, auf seinen platz und wen du dann bock hast oder herrchen (nicht sofort) kannst du dich zu ihm ans körbchen setzen und mit ihm kuscheln...

etwas vereinfacht erklärt,aus menschlicher sicht ist er eifersüchtig auf einen von euch

Musst mal ein Bild angucken wo mehrere Hunde schlagen - da liegt selten einer alleine - meist alle aneinander oder sogar aufeinander - besonders bei den Welpen ist es meist ein Hundeknäul.

Hunde lieben gemütliches Kuscheln!
Mittendrin statt nur daneben!

Und unsicher wirkt er, weil er sich nicht sicher ist, ob sein eigenmächtiges Erscheinen auf dem Sofa, also dem erhöhten Chefplatz, nicht total gegen die Regeln sein und massiven Ärger nach sich ziehen könnte...
Das Ablecken ist also eine vorbeugende und aufgeregte Beschwichtigung.

Lass es ihm oft genug ungefragt durchgehen, dann wird er diesen Platz irgendwann ganz selbstverständlich beanspruchen, vielleicht sogar versuchen, darum zu "kämpfen".

HILFE! Mein Welpe ist völlig überdreht/hyperaktiv?

Ich brauche bitte dringend Tipps wegen meinem Hund. Ich habe einen 13 Wochen alten Aussie zu Hause und ich habe mich bewusst für die Rasse entschieden. Seit einigen Tagen ist er hauptsächlich abends völlig überdreht und ich kann ihn meistens nicht mehr beruhigen. Und dann bellt er die ganze Nacht, weil er spielen will. Meistens schlafe ich daher nur maximal 3 Stunden pro Nacht.

Zum Tagesablauf: Alle 3 Stunden geh ich mit ihm runter, um sich zu lösen. Das dauert so zwischen 10 und 20 Minuten, je nach dem wie lange er braucht. Trainieren tun wir maximal 3mal am Tag für vielleicht 5-10 Minuten. Wir sind jedes Wochenende in der Welpenspielgruppe und unsere Hundetrainerin meinte, dass ich dem Welpen morgens viel Ruhe gönnen soll, damit er am Abend umso entspannter ist. Mache ich zwar jeden Tag, aber trotzdem jeden Abend dasselbe. Ich hab versucht, ihn zu ignorieren, wenn er mich anbellt damit ich mit ihm spiele. Aber dann fängt er an auf die Couch zu hüpfen, an der Decke zu ziehen oder sonst was anzustellen. Wenn ich "Aus" sage, spornt ihn das in dem Zustand noch mehr an, manchmal zwickt er mich dann sogar (Normalerweise hört er gut auf das Kommando). Die Trainerin meinte, ich soll probieren, ihn mit Trainingseinheiten abzulenken - nutzt nichts. Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Alles was meine Trainerin mir rät, nützt nichts. Ich bin mittlerweile völlig übermüdet. Wie gesagt, es ist erst seit einigen Tagen so. Davor konnte ich sogar durchschlafen, weil er fast nur geschlafen hat. Ich hoffe mir kann jemand Tipps geben!

...zur Frage

hund hatte dicken harten bauch

also mein hund hat manchmal ein dicken harten bauch warum hat er das ?

kann es davon kommen das sie zu viel und schnell getrunken / gefressen hat weil meistens hat er das dann am nächsten tag ist es auch immer wieder weg

ist es schlimM ???

...zur Frage

Hunderasse die fremden gegenüber mistrauisch ist?

Dass einiges Erziehungssache ist, ist mir Bewusst. :) Und ich bin mir auch darüber im klaren dass jeder Hund anders ist. Die Frage zielt im groben auf "Rassebeschreibung"

...zur Frage

HILFE! Mein Welpe ist völlig überdreht?

Ich brauche bitte dringend Hilfe bei meinem Hund. Ich habe einen 13 Wochen alten Aussie zu Hause und ich habe mich bewusst für die Rasse entschieden. Seit einigen Tagen ist er hauptsächlich abends völlig überdreht und ich kann ihn meistens nicht mehr beruhigen. Und dann bellt er die ganze Nacht, weil er spielen will. Meistens schlafe ich daher nur maximal 3 Stunden pro Nacht.

Zum Tagesablauf: Alle 3 Stunden geh ich mit ihm runter, um sich zu lösen. Das dauert so zwischen 10 und 20 Minuten, je nach dem wie lange er braucht. Trainieren tun wir maximal 3mal am Tag für vielleicht 5-10 Minuten. Wir sind jedes Wochenende in der Welpenspielgruppe und unsere Hundetrainerin meinte, dass ich dem Welpen morgens viel Ruhe gönnen soll, damit er am Abend umso entspannter ist. Mache ich zwar jeden Tag, aber trotzdem jeden Abend dasselbe. Ich hab versucht, ihn zu ignorieren, wenn er mich anbellt damit ich mit ihm spiele. Aber dann fängt er an auf die Couch zu hüpfen, an der Decke zu ziehen oder sonst was anzustellen. Wenn ich "Aus" sage, spornt ihn das in dem Zustand noch mehr an, manchmal beißt er mich dann sogar (Normalerweise hört er gut auf das Kommando). Die Trainerin meinte, ich soll probieren, ihn mit Trainingseinheiten abzulenken - nutzt nichts. Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Alles was meine Trainerin mir rät, nützt nichts. Ich bin mittlerweile völlig übermüdet. Wie gesagt, es ist erst seit einigen Tagen so. Davor konnte ich sogar durchschlafen, weil er fast nur geschlafen hat. Ich hoffe mir kann jemand Tipps geben!

...zur Frage

Hund ist zu stürmisch

Ich gehe regelmäßig mit dem Hund meiner Nachbarn. Er ist ca 10 Monate und kommt aus Portugal. Er hat einen wunderbaren Charakter nur leider wurde er überhaupt nicht erzogen. Ich hab ihn dazu bekommen das er ordentlich an der Leine geht und es klappt auch wunderbar. Nur sobald er im Wald irgendwelche Menschen sieht oder andere Hunde in der Nähe sind dreht er total durch. Er hängt sich total in sein Geschirr, kratzt über den Boden und fängt an zu bellen. Bei kleinen Kindern und anderen Hunden ist es besonders schlimm. Man kann ihn kaum noch halten. Bei Hunden wär es ja eigentlich auch kein Probelm aber leider kann ich ihn nicht zu denen lassen weil er viel zu stürmisch ist und die meisten Leute das nicht wollen. Was kann ich tun, dass er sich dann auf andere Dinge konzentriert oder wenigstens aufhört so krankhaft da hin zu wollen ?

...zur Frage

Wieviel "kuscheln" mit Welpen ist zuviel?

Meine Bullyhündin, 4 Monate alt (seit einer Woche bei mir) und ich kuscheln täglich ca. eine halbe - eine Stunde. Sie darf nicht ins Bett oder auf die Couch - es gibt auch ganz klare Regeln die sie einhalten muss. Aber ich setze mich manchmal 2 mal am Tag zu ihr auf den Boden mit einer Decke auf die sie sofort springt und seelenruhig auf mir entspannt einschläft. Nebenbei lese ich etwas oder schau fern & wenn ich nicht mehr will, dann setze ich sie in den Korb und gut ist. Auf Forderungen bzgl. spielen usw. gehe ich nicht ein, es geht immer von mir aus. Sie schläft/spielt natürlich auch alleine in ihrem Körbchen.

Ist das in Ordnung so? Ich bin etwas unsicher bzgl. einer zu intensiven Bindung zu dem Hund. Ich will kein Mamahündchen heranziehen, sondern eine gesunde Beziehung zwischen meiner Hündin und mir erschaffen.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?