warum muss das reagenzglas zum auffangen eines gases mit wasser gefüllt werden

4 Antworten

  1. Damit man an den Blasen erkennt, dass überhaupt ein Gas eingeleitet wird.
  2. Damit das Gas nicht wieder entweicht. Denn es wird durch die Wassergrenze am Hinausdiffundieren gehindert.
  3. Damit das Gas, falls es denn schwerer ist als Luft, überhaupt in das RG hineinsteigt. Bei Luft würde es wieder nach unten "rausfallen".
  4. Damit du eine sinnvolle Hausaufgabe hast
  5. Damit die schlauch- und glasproduzierende Industrie einen größeren Absatzmarkt hat und Arbeispätze sichert.
  6. Damit dein Lehrer erkennen kann, welcher Schüler auf einer Baumschule besser aufgehoben ist.
  7. Damit die Stadtwerke über die Wasserrechnung einen höheren Umsatz machen. Dadurch kommt mehr Geld in die Kassen und es können mehr Lehrer eingestellt werden.
  8. Weil Wasser günstiger und in der Handhabung einfacher ist als konzentrierte Schwefelsäure oder Erdöl (Ja, auch damit könnte man das RG zum Auffangen befüllen - es ginge auch!).
  9. Chuck Norris kann das Gas auch in einem Aldi-Einkaufswagen auffangen.
  10. Weil darum!

LG

MCX

Wäre mir neu, wenn man das müsste. Wenn Profs/Lehrer durch Elektrolyse H2 freigesetzt haben, haben die das eigentlich immer mit einem Schlauch in ein umgedrehtes Reagenzglas geleitet und dann entzündet. Es würde auch gar keinen Sinn machen das Gas ins Wasser zu leiten, da es dann einfach wieder aufsteigen würden.

Grüße Cairpre


Patti2802 
Beitragsersteller
 23.03.2014, 20:10

danke erstmal,... aber diese frage habe ich als hausaufgabe bekommen

0
Miraculix84  23.03.2014, 22:47

Und würde das auch funktionieren, wenn nicht H2, sondern Cl2 entstanden wäre??? :)


Es würde auch gar keinen Sinn machen das Gas ins
Wasser zu leiten

DOCH! :)


LG

MCX

0
Cairpre  24.03.2014, 19:49
@Miraculix84

Ah ich Idiot. Stimmt natürlich Cl, wäre ja als chlorwasserstoff löslich >.>

0

Falls du jetzt meinst, das man das Glas mit Wasser füllt, um ein Gas aus einem Behältnis zu entnehmen, dann wäre das der Fall, damit man sicher stellen kann, dass das Glas danach zu 100% mit dem Gas aus dem Behältnis gefüllt ist, denn wenn man das Wasser in dem Behälter auskippt, strömt statt des Wassers Gas hinein. Allerdings weiß ich nicht auf welchen Versuchsaufbau du das beziehst.

Man könnte auch einen Schlauch in ein umgedrehtes Reagenzglas in einem Wasserbehälter führen, sodass das einströmende Gas das Wasser verdrängt und nur das gewünschte Gas im Glas landet. Das Prinzip ist dabei das gleiche wie bei obigem Versuch. Das Gas verdrängt das Wasser und nur das Gas bleibt im Reagenzglas zurück.