Warum Machen Animes Einen menschen So glücklich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ouhhhh eine sehr gute Frage meiner Meinung nach. Nun, ich denke da wird dir jeder eine andere Antwort geben können.


Ich für meinen Teil denke, weil es was "anderes" ist. Es erwärmt unser Herz, wenn wir sehen dass sich die Story so entwickelt, wie wir es uns gewünscht haben. Weil unsere Lieblings Pairings zusammen kommen.

Weil eine große Anzahl von Animes gibt, die nicht unterschiedlicher sein können.

Und und und.

Es spielen eine Menge Faktoren eine Rolle.  

Klar, manche können damit nichts anfangen, aber für uns Otakus, ist es weitaus mehr.


Natürlich gibt es auch Animes bei denen ich mir dachte, dass es der letzte Dreck sei. Aber im Endeffekt sind Animes für uns etwas von denen wir einiges lernen können und unser Leben bereichern.


Nur meine Ansicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flimmervielfalt
27.07.2016, 14:18

Ja, meine Ansicht spiegelt das nicht wieder. Auch wenn ich jetzt gut 30 Jahre Anime begeistert schaue und sammle, würde ich mich nie als Otaku bezeichnen. Auch Pairings sind mir nicht wichtig. Welchem Punkt ich aber voll zustimmen kann, ist die Lebensbereicherung und das Lernen, denn da habe ich schon viele Titel gesehen, die durch ihren shintoistischen oder buddhistischen spirituellen Ansatz mir neue Sichtweisen auf Lebenssituationen eröffneten.

2

Also das kann man so pauschal nicht sagen. Es gab schon einige Anime, die mich mit Unwohlsein, Verwirrung oder Traurigkeit zurückliessen. Die Bandbreite ist viel höher, als einfach nur ein Wohlgefühl zu erzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, ich schätze weil maneinerseits besser eine Bindung zu den Charakteren aufbauen kann, sich besser in der Lage hineinversetzen, Emotionen und Handeln besser nachvollziehen und so weiter;
und andererseits weil die Emotionen (und anderes) weitaus besser dargestellt werden können, als es ein Schauspieler könnte. 

Beispielsweise riesige Tränen, beim Weinen, sofortiges und gut sichtbares Erröten, wenn etwas peinlich ist oder all die verschiedenen Darstellungen eines Charakters im Comedybereich. Von einfachen farblichen Änderungen bis zu Chibi Versionen des Charakters.

Das gilt halt nicht nur für das glücklich sein, sonder auch für andere Emotionen. Sie können einen ebenso traurig machen.



Oh, und weils japanisch ist. Jeder mag Japan. ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Sinn von Unterhaltungsmedien jemanden Glücklich zu machenXD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage:

Warum macht es einen Glücklich, sein Lieblings essen zu essen wenn man Hunger hat?

Ganz einfach dein Körper sehnt/verlangt (evtl. auch Unbewusst) nach Animes.

Und wenn du diese Ur-trieben nachgibst dann macht dich das halt Glücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?