warum kommen manche menschen immer zu spät?

14 Antworten

Pünktlichkeit ist relativ. So kann es oft bei unvorhersehbaren Verspätungen durch Bus und Bahn oder Stau im Auto ziemlich eng werden mit dem Timing. In so einem Falle könnte man aber erwarten, daß sich die Leute per Mobiltelefon über die eventuelle neue Ankunftszeit und den Ort austauschen. Einfach wegzubleiben, den anderen "dumm" herumstehen zu lassen, ist nicht die "feine englische Art". So habe ich mich einmal mit Bekannten zum "Shopping" gegen 8:00 Uhr verabredet, diese kamen dann aber erst gegen 11:00 Uhr, so daß wir das "Programm" garnicht ohne viel Hektik durchziehen konnten. Positives Beispiel: Sollte beruflich nach Amsterdam fahren, dort kenne ich mich überhaupt nicht aus. Schon im ICE-International klingelte das Handy, wo mich der Kollege einwies, zu welchem Ausgang ich gehen sollte, einmal im "Centraal" angekommen. Da ich den Kollegen vorher auch nie gesehen hatte, war es eine echte Überraschung, jemanden dort mit Handy zu sehen, der mich gerade nochmals antelefonierte. Wir gingen dann direkt aufeinander zu. So sollte es eigentlich immer sein.

kannst Du mir mal bitte darlegen, was ein Telefonat zum erkennen in der Bahnhofshalle mit dem Thema Pünktlichkeit zu tun hat?

0

Außer den oben erwähnten Leuten, die ihre Zeit nicht im Griff oder ein sog. orientalisches Zeitverständnis haben gibt es allerdings noch solche, bei denen man, finde ich, absolut nicht tolerant sein darf: sie benehmen sich nach der Maxime: "Je später der Abend, je lieber die Gäste", d.h., wenn sie irgendwo erwartet werden, zögern sie ihr Kommen absichtlich hinaus, um mehr Wirkung zu erzielen - "Wo warst Du denn? Ist was passiert?" "Ja, stell Dir vor, da hat mich doch, als ich grade gehen wollte, der Bundespräsident persönlich angerufen......." Leider kenne ich mehr als ein Exemplar dieser Gattung und habe auch immer wieder Streit wegen dieses Themas, weil ich inzwischen immer "Programm wie vorgesehen" mache und nicht warte. Da finde ich Unpünktlichkeit wegen mangelnder Plandung noch verzeihlicher.

sie wollen sich wichtig machen und auffallen und für mich kommen die nicht als Freunde in Frage. Wer unpünktlich ist, ist bei mir unten durch.

es gibt viele gruende woran das liegen koennte. ich persoenlich finde es respektlos wenn ein freund oder eine freundin mich immer wieder warten lassen wuerde. manch andere menschen sind einfach aeusserst schlecht im planen oder im "zeitmanagement". denen faellt dann erst zu spaet auf, was sie noch alles mitnehmen muessen, oder das sie fuer den weg von a nach b in stosszeiten doch laenger als "so 20 min." brauchen. manche lernen auch nie aus dem zu spaet kommen, dann hoert man so einen satz wie: "der bus hatte schon wieder (wie also immer!) verspaetung..." ich denke mir bei sowas dann: "dann nimm doch beim naechsten mal einen bus frueher!". auf die frage ob du es persoenlich nehmen sollst wuerde ich sagen nein. denn die menschen kommen meisten ueberall zu spaet. aber ich wuerde an deiner stelle nicht warten, ausser dir macht es nix aus deine zeit mit warten zu verbringen. denn einer der immer zu spaet kommt und sich auf eine verabredung mit dir freut und merkt dann (nach einer warnung: wenn du das naechste mal zu spaet kommst, werde ich nicht warten...) dass du nicht mehr da bist, der wird sich aergern und beim naechsten mal (wenn die person dich mag) nicht wieder zu spaet kommen. und handy anrufe die 5 min. vorher ansagen dass man 30 min. spaeter kommt, sind ziemlich nutzlos. warten muss man dann ja immer noch.

Weil sie so, aus welchen Gründen immer, konditioniert sind.

Was möchtest Du wissen?