Warum klebt Sekundenkleber nicht in der Tube fest, sondern erst nach dem öffnen?

17 Antworten

da es in der Tube warm ist und wenn wir das auf machen und das zum beispiel für eine tasse nehemen wollen zum fest Kleben,

und wenn wir das auf machen kommt ja kelte ran also luft und deswegen wird das auch schnell hart. und man soll das auch schnell rauf machen auf den stellen wo das hin soll. und auf seine finger auf passen sonst Klebt ihr fest.

moppelkotze789  27.02.2016, 13:03

Das ist falsch ! Der Finger ist übrigens auch warm ... Es liegt daran, dass in der Tube keine Luft an den Kleber kommt

0

Um seine Klebkraft zu entfalten, braucht der Kleber WASSER -- und zwar einen so geringen Anteil, dass die Luftfeuchtigkeit dafür ausreicht.

(Quelle: "Clever - die Show, die Wissen schafft")

krucker  30.07.2007, 16:26

Richtig!

0

Sekundenkleber klebt sehr wohl auch in der Tube wenn die schon genannten Bedingungen (Feuchtigkeit) erfüllt sind. In PE-Tuben allerdings schlecht wg. der PE-Eigenschaften. Jedoch dürfte er sich in Metalltuben länger halten weil die Dampfdiffusion durch Metall "geringer" ist. Deshalb härten auch ungeöffnete Kleber nach längerer Zeit aus. (Im Kühlschrank aufbewahren!) Zusätzlich Ausschlaggebend ist ein Keim. Z.B eine Verunreinigung die man evtl. unabsichtlich einbringt und an der Kleber auzukristalliesieren beginnt.

Das für die Flüssigkeit verantwortliche, im Sekundenkleber enthaltene Lösungsmittel entweicht aufgrund des dichten Plastik im tubenverschlossenen Zustand nahezu gar nicht. Erst beim Öffnen des Gebindes, kann solches anfangen in die Atmosphäre zu entweichen, was dazu führt, dass Hartplastik in Form von getrocknetem Sekundenkleber zurückbleibt.

Gleiches gilt für Lacke, Normalkleber, Leime etc., wobei die jeweiligen Lösungsmittel selbstverständlich variieren. Wasser kann ein Lösungsmittel ebenfalls darstellen (Lack auf Wasserbasis z.B).

weil es ein zwei komponenten kleber ist. und in der tube nur ein komponent ist. außerdem braucht er frische luft um zu härten.