Stichwort 'Siedeverzug': Kleinste Bläschen benötigen zum Wachstum einen größeren Dampfdruck als bereits größere. (In einer Zeichnung zeigen viele Pfeile zum Mittelpunkt; bei größeren Blasen ist die Krümmung der Oberfläche kleiner und man zeichnet eine fast gerade Trennlinie zwischen den beiden Phasen. Hier sind die Kraftpfeile nicht so eng beisammen) Wenn nur wenige Moleküle beteiligt sind, ist es eher wahrscheinlich, dass sich das Gebilde zusammenzieht, als zu wachsen. Es bilden sich nur an manchen Stellen Blasen wo besonders heiße (schnelle) Moleküle sind. Fremdkörper mit ihren unregelmäßigen Oberflächen, besonders Siedesteinchen (poröse Lava) haben schon Bläschen in ihrer Struktur und diese wachsen dann schlagartig.

Stichwort 'Unterkühlte Schmelze'; 'Impfkristall': Ein ähnliches Phänomen zeigt sich wenn eine Kristallisation ausbleibt, obwohl der Schmelzpunkt unterschritten ist. Wasser kann unter 0°C abgekühlt sein ohne Kristalle zu bilden. Auch hier setzt die Kristallisation schlagartig ein, wenn bereits vorhandene Kristalle zugegeben werden, die dann rasch wachsen, während Minikristalle eher wieder aufgelöst werden als zuzunehmen.

...zur Antwort

Diese Reaktion ist vom Typ: Salz + Säure ergibt wieder Salz + Säure . In der 9 Klasse wird man die Essigsäure CH3COOH als HAc vorstellen, d.h., der Säurerest wird mit Ac für Acetat abgekürzt. Der Säurewasserstoff ist das zuletzt geschriebene H. In der Reaktion wird die flüchtigere Säure durch die weniger flüchtige ausgetrieben. Hier ist das die Kohlensäure durch die Essigsäure. Die Reaktion wäre leicht zu beschreiben, wenn die Kohlensäure eine einbasische Säure wäre wie die Essigsäure mit ihrem einzigen Säurewasserstoff-Atom. HAc + NaKarbonat --> NaAc + H-Karbonsäurerest (Kohlensäure). Die Kohlensäure ist aber zweibasisch, so dass das Schema 2HAc + Na2CO3 heißt wenn man Soda, also Na2CO3 verwendet und 2NaAc und H2CO3 erhält. Backpulver ist NaHCO3, wobei ein Natriumion schon durch Wasserstoff ersetzt ist und somit nur eines ersetzt werden muss. HAc + NaHCO3 --> NaAc (Salz Natriumacetat) + H2CO3 . H2CO3, die Kohlensäure zerfällt in H2O und CO2 welches gasförmig entweicht. Du kannst auch Salzsäure HCl statt Essig verwenden. Bem.: Wenn ich Dir nochmal helfen soll, schreib ordentlich und mache nicht so viele Fehler!

...zur Antwort

Jede Antwort die mir 'Danke' sagt, erzeugt bei mir einen Glücksmoment. Helfen können ist immer mit Glück verbunden, das sagt ein Weiser.

...zur Antwort

Der Kalk (CaCO3) im Knochen kann nicht brennen, aber er wird in der Hitze zu Kalziumoxid gebrannt. CaCO3 ---> CaO + CO2 . Diese weiße Pulver kann zu Recht als Asche bezeichnet werden. Größtenteils wird es als Flugasche den Schornstein verlassen wenn es nicht in einem Filter aufgefangen wird.

...zur Antwort

Die Frage hat noch eine zweite Seite: Bei großer Hitze wird Wasser nicht verbrannt, sondern im Gegenteil in seine Elemente zerlegt. Dies gilt prinzipiell für alle Stoffe deren Bindungen ja unter Energiefreisetzung entstanden sind. Oberhalb ca. 5000 Grad Celsius gibt es keine Verbindungen mehr, nur noch die Atome bzw. Ionen. (Plasma). Bei Wasser zeigt die thermodynamische Betrachtung, dass schon unter 2000 Grad die Bildungsreaktion rückläufig wird. Ein Abiturient in Chemie sollte das ausrechnen können. (Temperaturabhängigkeit des chemischen Gleichgewichts; Le Châtelier; Gibbs'sche Gleichung). Der Versuch hierzu: In einem Kolben mit Gasableitung wird Wasser zum Sieden erhitzt. Im Wasserdampf wird ein Keramikstäbchen so stark erhitzt, dass es wie der Faden einer Glühlampe leuchtet. An seiner Oberfläche wird Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten. Außer Wasserdampf, der in einer Wanne wieder zu Wasser kondensiert, treten dort Gasbläschen auf. Es ist das Knallgasgemisch das bei der Zerlegung des Wassers entstand. Warum haben die beiden Elemente nicht gleich wieder knallend miteinander reagiert? Weil es dazu einer Zündenergie bedarf die in dem Milieu Wasserdampf nicht ausreichend vorhanden war. Der Experimentator fängt die Bläschen in einem Reagenzglas auf und zündet anschließend

...zur Antwort

Eine Verbrennung von Wasser, eine Oxidation ist tatsächlich möglich. Richtet man eine Knallgasflamme, also eine Flamme, die Wasserstoff und Sauerstoff zu Wasser verbrennt, auf einen Eisblock, so entsteht auch oxidiertes Wasser. Wasserstoffperoxid. H2O2 . H-O-O-H . Diese Oxidation ist endotherm, das heißt, um sie zu erreichen, ist Energie nötig. Das widerspricht dem 'normalen' Empfinden, das mit einer Verbrennung Energiegewinnung verknüpft. Durch Verbrennen von Wasser kann man somit nie Energie gewinnen und z.B. einen Motor antreiben. Umgekehrt wir beim Zerfall von Wasserstoffperoxid Wärme frei, was in vielen Versuchen von einem Chemielehrer gezeigt werden kann. Er muss nur Braunstein als Katalysator zu Wasserstoffperoxid geben und die Temperatur beim Zerfall (Sauerstoffentwicklung) messen.

...zur Antwort

Der Ausschalter sollte die spannungsführende Leitung abschalten, also die Phase.

Bleibt diese erhalten und nur die Nulleitung wird unterbrochen, so genügen wohl Kriechströme zum geerdeten Gehäuse, um einige Elektronen anzuregen.

In der Nähe von starken Sendern genügt die große elektrische Feldstärke, dass eine freie Leuchtröhre ohne Anschlüsse leuchtet.

...zur Antwort

Ich schlage vor, das Antennenkabel zuerst in den VHS-Rekorder in die Buchse 'Antenne in' zu stecken, dann über 'Antenne out' mit einem zweiten Kabel zum DVD-Rekorder zu gehen, von da mit einem dritten Kabel zum Fernseher (ebenfalls 'Antenne in').

Schalte den VHS-Rekorder nicht stromlos aus, sonst ist die Leitung unterbrochen.

Das heißt, dass Du, wenn jedes Gerät seine Sender gespeichert hat, sagen wir Programm 1 mit dem DVD-Rekorder aufnehmen kannst, Programm 7 mit dem Bandgerät und auch noch Programm 15 aktuell sehen kannst.

Den Scart-Anschluss 'TV' vom DVD verbindest Du mit dem 'Scart-eingang1' des Fernsehgeräts, und den 'Scart-Ausgang TV' des VHS-Rekorders mit 'Scart2'. Diese musst Du anwählen, wenn die Rekorder wiedergeben.

Glücklich, wenn Du noch eine Art 'Scart3' als Fronteingang des Fernsehers hast, dort kannst Du einen reinen DVD-Player, eine Kamera u.s.w. anschließen.

Willst Du von VHS auf DVD überspielen, musst Du das Scart-Kabel vom VHS zum TV nun in die noch freie Scart-Buchse des DVD-Geräts stecken. AV1 oder AV2 oder L1 oder L2 muss gewählt werden, je nach Fabrikat.

Es geht noch anders, aber wohl immer nur komplizierter. Wenn Dein Fernseher keine zwei Scart-Anschlüsse hat, kaufe ein Scart-Umschaltpult.

Oder: Wenn der DVD-Rekorder einen Dauerdurchgang von 'ScartDecoder' zu 'ScartTV' hat, was nicht bei allen Geräten der Fall ist, kannst Du auch das Scartkabel vom VHS-Gerät zu DVD 'ScartDecoder' statt in TV2 stecken. Dann ist dort kein zweiter Anschluss nötig. Solltest Du dann gleichzeitig VHS und DVD anschalten, werden sich die Signale überlagern und Du wirst nicht Vernünftiges sehen können.

...zur Antwort

Phosphoreszenz hat den Namen zwar von dem gelben Phosphor (griechisch: Lichtträger), der bei der Oxidation nicht nur Wärme, sondern auch Licht abgibt, also im Dunkeln leuchtet.

Mit dem chemischen Stoff Phosphor haben die phosphoreszierenden Farben aber nichts gemein, sondern sie haben Kristallstrukturen in denen Elektronen für eine gewisse Zeit durch Bestrahlung auf ein höheres Energieniveau gehoben werden können. Beim Rücksturz auf ihr Normalniveau werden Lichtblitze abgegeben.

Auch die Schichtstoffe der Fernsehbildröhre phosphoreszieren. Sie werden durch Beschuß mit Elektronen angeregt und leuchten dann kurz nach. Bei Radarschirmen ist ein längeres Nachleuchten zu beobachten.

Die Leuchtzeiger alter Uhren enthalten ein radioaktives Material und sind nach heutigem Kenntnisstand krebserzeugend und daher verboten.

...zur Antwort

Die Astra Satelliten strahlen richtungsmäßig aus 19,2 Grad Ost, d.h. ungefähr von da, wo kurz vor zwölf Uhr die Sonne steht. In Südtirol muss die Vorwärtsneigung steiler sein als in Deutschland, wo sie um 34 Grad beträgt. Bis jetzt habe ich alle Schüsseln auch ohne dieses Wissen ausrichten können. Du musst nur sehr langsame Bewegungen ausführen und wie in einem Raster vorgehen. Es kann gut sein, dass Du zuerst die Hotbirds erwischst, dann liegt Astra in derselben Neigung eine gute LNB-Breite daneben.

Zum optimalen Ausrichten der Schüssel gibt es SAT-Finder für weniger als 10 Euro.

...zur Antwort

Die Kugel eines Kugelschreibers gleitet in allen Richtungen gleich gut. So kann ein gerader Strich nach allen Seiten 'ausfransen' wenn Du ein wenig von der Geraden abweichst. Eine gute Spitze eines Füllfederhalters führt zummindest in einer Richtung und liefert gerade Striche. Du hast den Füller erst nach einigen Stunden 'eingeschrieben' und an Deine Bewegungen angepaßt. Danach solltest Du den Füller nicht mehr ausleihen.

...zur Antwort

Stelle eine Liste zusammen, was alles im Namen Gottes an Kriegen geführt wurde, und Du wirst sehen, dass Gottesfürchtige nicht per se gute Menschen waren oder sind.

Wahre Gläubige sind in ihren Handlungen leicht auszurechnen, da diese von der Bibel bestimmt werden.

...zur Antwort

Ein Transformator mit anschließendem Gleichrichter liefert Dir die benötigten 12 bis 15 Volt. Da das Autoradio etwa 20 Watt Leistung hat, sollte das Netzteil eine Stromstärke von 20 Watt geteilt durch 12 Volt, also knapp 2 Ampère Dauerstrom liefern. Aufpassen, das Autoradiochassis ist an den negativen Pol des Netzteils anzuschließen.

...zur Antwort

Ich habe bisher immer mit gewöhnlichem Lötdraht Silberteile gelötet. Der Schmelzpunkt des Lötzinns liegt unter 200 Grad.

Da reines Silber einen Schmelzpunkt von 961 Grad besitzt, sehe ich schwarz für Dein Anliegen.

...zur Antwort

Es fehlt noch der Hinweis, warum das so ist:

In der Flüssigkeit sind die Moleküle aneinander gebunden. Diese Kräfte müssen überwunden werden, wenn sich die Teilchen lösen. Es muss Arbeit verrichtet werden, daher der 'Energieverlust', die Temperaturabsenkung.

Wenn umgekehrt eine Flüssigkeitsoberfläche ein Gasteilchen anzieht, gewinnt dieses Energie. Stell Dir einen Golfball vor, den Du mit einem Schnappgummi zu Dir heranziehst. Er wird schneller, energiereicher, heißer.

...zur Antwort

Ob Du die Steckdose stromlos machst oder den Stecker dort herausziehst, ist und bleibt dasselbe.

Es gibt aber 'heimtückische' Geräte, ich besitze z.B. einen älteren Videorekorder, der nach dem Drücken der Ein-Aus-Taste nicht völlig stromlos ist. An der Wärmeentwicklung der Rückwand deutlich zu spüren.

Noch ärgerlicher ist der Ausschaltfimmel wenn Geräte nach mehreren Wochen ihre Programmierung völlig verlieren. Viel Spaß bei Satellitenempfängern mit mehreren hundert Programmen!

...zur Antwort

Ich lege einen Suppenteller auf den Boden. Dann klemme ich zwischen den Suppentellerrand und den Boden ein Streichholz. Die Streichholzenden müssen schön plan sein. Dann stecke ich ein Stück Hartkäse an das eine Ende eines längeren Streichholzes und stecke das andere Ende genau zwischen das obere Ende des Stützholzes und den Tellerrand. Der Käse befindet sich dann fast in der Mitte unter der Glocke. Wenn die ganze Anlage zu kippelig ist, lege ich dort, wo der Teller den Boden berührt, ein Tuch unter, welches das seitliche Wegrutschen erschwert.

Ist der Teller gefallen, kann man den Karton einer Pizzaverpackung unter den Teller schieben und die ganze Angelegenheit wegtragen.

Ich bevorzuge das Drunterschieben eines Müllbeutels, dann kann man das Mäuschen beobachten und gut fangen.

Vorsicht! Mäuse haben spitze Zähne!

Mäuse können aus dem Stand 50 Zentimeter hoch springen.

...zur Antwort

Kochsalz ist, wie viele Salze, ein Ionenkristall. Die elektrischen Kräfte auf kürzester Distanz (Atomabstand), sind riesig und oft erst oberhalb 1000 Grad zu überwinden.

Beim Zuckermolekül treten die allgemeinen Kohäsionskräfte (Zusammenhaltekräfte), benannt nach van der Waals, in Erscheinung. Beim Schmelzen ist dann auch schon eine Zersetzung der Moleküle zu beobachten; eine Karamellisierung (braun) und Verkohlung (schwarz).

...zur Antwort