Wieso gibt es schon seit 30 Jahren Induktionsherde und sie werden jetzt erst wirklich verwendet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil zummindest die älteren Hausfrauen Neuerungen gegenüber weniger aufgeschlossen sind als die der jüngeren Generation.

Waum soll ich neue Kochtechniken ausprobieren, wo mein alter Herd doch so gut kocht?!

Weil die meisten Herde ziemlich lange halten, weil Induktionsherde nicht so bekannt waren und weil viele sich an das Kochen mit Gas oder mit Ceran bzw. Herdplatten gewöhnt hatten... Diese Generation stirbt nun aus und das Neue kommt immer mehr...

Natürlich wird so etwas immer weiter verbessert. Allerdings gilt für solche technischen Neuerungen oft, dass es lange dauert, bis es sich durchsetzt. Gerade im Haushalt sind viele Menschen sehr konservativ und vertrauen auf das, was sie schon lange kennen. So gibt es auch heute noch Gasherde (und sogar Kohleherde) neu zu kaufen.
Induktion hat übrigens nicht nur Vorteile. Gerade die billigen Dinger sind laut und lassen sich schlecht regeln. Und die guten Felder sind immer noch doppelt so teuer wie ein vergleichbares konventionelles. Das Geld muss man erstmal haben und die Amortisation ist entsprechend lang. Das Kochen geht aber super damit!

Sie sind (noch) teurer als normale Ceranfelder, du brauchst spezielle Kochtöpfe, die am Boden magnetisch sind.

Vermutlich erst jetzt wirklich erschwinglich.

Was möchtest Du wissen?