Wenn Sekundenkleber wirklich überall klebt, warum dann nicht auf der Innenseite der Tube?

7 Antworten

Es gibt viele verschiedene Klebstoffe und der Mechanismus der Aushärtung ist verschieden.

Typische Sekundenkleber sind Einkomponenten-Klebstoffe auf Cyanacrylat-Basis und die härten aus, weil aufgrund der Luftfeuchtigkeit eine Polymerisationsreaktion in Gang gesetzt wird und die vorher einzelnen flüssigen Klebstoffmoleküle sich zu einem großen festen Kunststoffmolekül verbinden. Innerhalb der Tube ist keine Feuchtigkeit vorhanden und daher härten sie in der Tube noch nicht aus.

Andere Flüssigklebstoffe wie Uhu härten aus, weil die Klebstoffmoleküle in einem Lösungsmittel gelöst sind und dieses Lösungsmittel außerhalb der Tube einfach abdampft. In der Tube kann das Lösungsmittel sich nicht verflüchtigen und daher härten sie noch nicht in der Tube aus.

Moin,

Sekundenkleber gehört zu den sogenannten chemischen Reaktionsklebstoffen. Anders als bei physikalisch abbindenden Klebstoffen, bei denen die Klebekomponente bereits fertig in ein Lösungsmittel eingebettet ist, das, wenn es verdunstet, die Klebewirkung der Klebekomponente hervorruft, erreicht man die Klebewirkung bei Sekundenklebern durch eine chemische Reaktion. In der Regel reagiert dabei ein ungesättigtes Monomer (mit einer C=C-Doppelbindung) in einer anionischen Polymerisation zu Polymerketten, die dann die Klebewirkung durch Adhäsion und Kohäsion hervorbringen.

Die anionische Polymerisation wird dabei durch Hydroxid-Ionen (OH^–) ausgelöst, die man in (feuchter) Luft vorfindet. Da diese Hydroxid-Ionen in der Tube nicht vorhanden sind, kommt es darin nicht zu der chemischen Reaktion. Ohne Polymerketten gibt es aber auch keine Klebewirkung... Darum klebt der Sekundenkleber erst, wenn er aus der Tube an die Luft kommt und dort durch eine chemische Reaktion aushärten kann.

LG von der Waterkant

Sekundenkleber reagiert mit Wasser zu einer festen Substanz (OH⁻-katalysierte anioni­sche Polymerisation von Cyanacrylaten).

Deshalb kann er erst fest werden, wenn Wasser dazukommt. In der Luft ist immer Was­ser­dampf enthalten (dafür sorgen wir selbst durch Schwitzen), daher startet die Reaktion erst in dem Moment, in dem man den Kleber aus der Flasche tropfen läßt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Weil da kein Sauerstoff ist und der nicht austrocknen kann. Sollte man aber wissen!

Dann solltest du auch wissen, dass Sekundenkleber auf Cyanoacrylaten basiert und nicht durch Trocknen fest wird, sondern durch Polymerisation die durch Wasser in der Luft/an Oberflächen gestartet wird.

0

In dem Kleber ist ein Stoff der den Kleber flüssig hält.

An den Luft verdunstet dieser Stoff und der Kleber wird hart.

Hoffe ich konnte helfen.

Woher ich das weiß:Recherche

Der (typische) Sekundenkleber gehört nicht zu den sogenannten physikalisch abbindenden Klebstoffen, sondern zu den chemischen Reaktionsklebstoffen. Das heißt, die Verdunstung des Lösungsmittels spielt hier keine Rolle, sondern vielmehr die Tatsache, dass eine (anionische) Polymerisation stattfindet, die den Kleber hart werden lässt...

0

Was möchtest Du wissen?