Warum ist mir immer langweilig?

2 Antworten

Ich glaube, dass dir weniger oft langweilig in deinem Leben sein wird wenn du dir eine Aufgabe/Herausforderung suchst oder/und auf ein Ziel hinarbeitest.

Dann hast du zu tun... musst planen und am Ball bleiben...

Also anhand der sonstigen Fragen die du bisher hier gestellt hast, darf ich wahrscheinlich davon ausgehen das du noch sehr jung bist. Daher bin ich mir nicht ganz sicher, in wie weit du in der Lage bist Gesellschaftskritische Denkweisen und Aussagen zu verstehen, und richtig zu bewerten. Aber ich versuche es mal.
Ich denke das deine permanente und allumfassende Langeweile daher rührt, das du in einer Gesellschaft aufgewachsen bist, die sich,bis zum Anschlag reizüberflutet und satt gefressen, in ihrer Selbstgefälligkeit suhlt. Und in der es normal ist, alles was man besitzt, macht, oder was einen  umgibt zu einer jederzeit  austauschbaren Beliebigkeit verkommen zu lassen, indem man seine Gleichgültigkeit, und seinen völligen Mangel an Wertschätzung mit sinn- und maßlosem Konsum mästet wie Schlachtvieh.
Und da du fest In diesem System eingebettet dein gesamtes junges Leben verbracht hast, fehlt dir einfach von Grund auf die Triebfeder die einen Menschen veranlasst althergebrachtes zu hinterfragen, und auf Neues mit Neugier und Forschungsdrang zuzugehen. Wahrscheinlich darf das bloße Empfinden von Langeweile in dieser Struktur bereits als bedeutender emotionaler Ausdruck gewertet werden. Kurz gesagt, du bist zu faul zum denken von Dingen die dir nicht wohldosiert und vorgekaut aus der Konserve geliefert werden. Und um es mal mit den Worten des französische Philosoph René Descartes auszudrücken:
„ego cogito, ergo sum“.
„Ich denke, also bin ich“
Und um es jetzt ganz konkret auf den Punkt zu bringen:
Schalte mal deine eingerostete Phantasie ein!!!
Klar soweit?😉

Was möchtest Du wissen?