Warum ist Kaffee hier in Deutschland so teuer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Kaffee in Deutschland enthällt die sogenannte Kaffeesteuer. Wie immer wurde das mal eingeführt und nie wieder geändert.

WIKI sagt dazu:

Das Kaffeesteuergesetz regelt die Erhebung der Kaffeesteuer.

Die Kaffeesteuer ist von ihrer Steuerart her eine indirekte Bundessteuer und wird als Verbrauchsteuer angesehen. Besteuert werden durch das Kaffeesteuergesetz Kaffee sowie in das Steuergebiet verbrachte kaffeehaltige Waren. Das Ziel der Besteuerung ist die Beschaffung von Einnahmen zur Finanzierung der Staatsausgaben.

Die Kaffeesteuer beträgt für Röstkaffee 2,19 Euro je Kilogramm und für löslichen Kaffee 4,78 Euro je Kilogramm. Mischungen von Röstkaffee und löslichem Kaffee unterliegen einem Steuersatz entsprechend den in ihnen enthaltenen Kaffeearten. Das Steueraufkommen betrug bundesweit 1,06 Mrd. Euro im Jahr 2007.

Die Kaffeesteuer entstand in Folge des Siegeszug des Kaffeeverbrauchs im 17. Jahrhundert. Das nicht erfolgreiche Kaffeemonopol in Preußen (1781-1787) wurde durch einen Einfuhrzoll auf Kaffee abgelöst. Dies war lange Zeit die am weitesten verbreitete Form der Kaffeesteuer. Im Deutschen Zollverein wurden die Kaffeezölle zwischen 1853 und 1860 deutlich gesenkt und 1871 dem Reich zugewiesen. Zu deutlichen Erhöhungen kam es unter anderem im Zuge der Finanzreform ab 1909. Nach der Währungsreform scheiterte eine Neu-Festsetzung der Kaffeezoll-Sätze. Durch Gesetz wurde am 22. Juni 1948 die Kaffeesteuer als Verbrauchssteuer für das Vereinigte Wirtschaftsgebiet eingeführt, 1949 auch in Berlin-West. Im Grundgesetz wurde die neue Steuer dem Bund zugewiesen.

Bis 1953 war die Kaffeesteuer immens hoch (zuletzt 10 DM/kg), so dass ein lukrativer Kaffeeschmuggel vor allem an der deutschen Westgrenze bestand, die so genannte Aachener Kaffeefront. Die Senkung der Kaffeesteuer auf 3 DM/kg sorgte für eine so starke Verbrauchssteigerung, dass bereits 1954 die Gesamteinnahmen aus der Kaffeesteuer höher waren als vor 1953.

DH

0

weil die Deutschen letztendlich für alles bereit sind, überhöhte Preise zu bezahlen. Obwohl Kaffee vor 15 Jahren hier teurer war wie heute. Ich kaufe meinen Kaffee und andere Sachen seit vielen Jahren nur noch in Holland. ca 4 Mal im Jahr fahre ich samstags nach Venlo und decke mich dort ein, dazu kommt dann noch Aal vom Markt, ein leckeres Fischbrötchen, so hat man gleich einen schönen Tag.

...genau so werden wir es jetzt auch machen. Den Einkauf mit einem Ausflug verbinden. Holland ist durchaus eine Reise wert...

0

Fahr mal nach Winterswijk,ist viel schöner als Venlo

0
@dragon100

gibt es dort auch samstags so einen Markt mit Räucheraal, Geschäfte wie die 2 Brüder usw wie in Venlo?

0

Hallo Alabaster,

Tja warum ist alles in Holland Billiger und in Deutschland Teurer. (Nahrungsmittel) Nun die Steuersätze sind ja fast gleich in beiden Ländern. Nur ist der Grundbeschaffungswert in NL billiger , weil weniger eingeführt wird , hauptsächlich wird fast alles in der NL selbsthergestellt, daher sind die Löhne und Preise da unten billiger. Wenn du es so siehst ist es für die bewohner in NL teuer und für uns billiger :-) Weil sie ja auch weitaus weniger verdienen wie wir .

Grüssle vom Weissen Wolf

Weitaus weniger verdienen sie nicht.Ich habe bis vor 3 Monaten in NL gearbeitet.

0

Kaffee wird in Holland auch nicht hergestellt. Höchstens geröstet. Aber das wird ja auch in Deutschland so gemacht.... und was heißt dort unten? Für mich sind die oben

0

Was möchtest Du wissen?