Warum ist ein Dreieck stabiler als ein Viereck

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil beim Dreieck die Seiten spitz nach oben zusammenverlaufen und so in der Höhe weniger Gewicht bzw. Raum verteilt ist, sondern alles grundlinienlastiger angeordnet ist.

Ein anderer Aspekt ist auch, dass ein Dreieck keine exakt durch die Mitte der Form gezogene gegenüberliegende Spitze hat. Wenn man das Dreiecksprinzip nicht ganz so streng geometrisch sieht, wird das auch bei Propellern eingesetzt: diese laufen mit 3 Extremen runder als z.B. mit 4, da es bei letzteren zu einer Schwerpunktanhäufung an den Ecken kommt (Wucht), beim 3er-System jedoch nicht, denn einem Extrem steht beim Dreieck nie eine Linien- bzw. Schwerpunktverlängerung gegenüber. Das jetzt mal ungeometrisch und unmathematisch ausgedrückt.

0

Ich kenne den Begriff der Stabilität aus der Geometrie noch nicht, oder meinen Sie etwas Gebasteltes aus Stroh z.B.?

Wenn ja, dann dürfte das aber auch nur für gleich große Konstrukte gelten, sofern es sich nicht um Extreme handelt, denn ich wage zu bezweifeln, dass dies auch für ein Quadrat gilt und ein gleichflächiges Dreieck mit einer sehr geringen Höhe ;)

Wenn man einen Stuhl mit 3 Beinen auf den Boden stellt, kann er nicht wackeln, weil die 3 Punkte am Boden eine Eben aufspannen und sich dem Boden anpassen. Kommt jetzt ein viertes Stuhlbein dazu (das eigentlich überflüssig ist) dann kann der Stuhl wackeln.

Dafür kippt der Dreibeiner aber schneller um. Zur Sicherheit haben Bürostühle heute 5 Beine (Rollen). Und Spinnen haben sogar 8 Beine. Igitt!!!

0

Was möchtest Du wissen?